Sie sind hier: Startseite Projekte Die Galeere Meine Zeit bei UPS. Bericht eines Kollegen aus den USA

Meine Zeit bei UPS. Bericht eines Kollegen aus den USA

erstellt von oops zuletzt verändert: 24.08.2008 10:09

Als ich bei UPS anfing, haben sie mir gleich gesagt dass sie viel von ihren Beschäftigten erwarten. Ich habe mir dabei nicht viel gedacht, weil der Vertrag für Teilzeitbeschäftigte zwischen der Teamsters-Gewerkschaft und UPS sehr gut ist. Mir wurden Krankenversicherung, Kündigungsschutz, bezahlter Urlaub, usw. versprochen. Sowas bekommen die meisten jungen Beschäftigten in den USA nicht von ihren Arbeitgebern. Ich hatte Glück und war stolz darauf eine Arbeit mit gewerkschaftlicher Vertretung zu haben.

Doch während der Lohn, die Versicherung und der Urlaub gut sind, habe ich schnell gelernt dass die Arbeitsbedingungen furchtbar sind. Von ganz oben bis ganz unten setzt UPS alle Beschäftigten unter enormen Druck eine riesen Menge Arbeit zu schaffen. Regionale Manager hetzen Betriebsmanager, die wiederum Fahrer und die Beschäftigten in den Zentren antreiben. Alle sind gestresst und die Beziehungen zwischen Beschäftigten und Managern sind sehr angespannt. Ein Fahrer hat mir erzählt, dass er noch nie einen Betrieb gesehen habe, der so sehr den Verhältnissen im Gefängnis ähnelt mit dem Kampf der Gefangenen gegen die Wärter.

Jeden Tag müssen die Beschäftigten sich gegen die Supervisor behaupten, die möglichst viel Arbeitsleistung aus ihnen herauspressen wollen. Die gewerkschaftlichen Vertrauensleute sind gezwungen, täglich gegen die Manager zu kämpfen. Es gibt einen ständigen Kleinkrieg, in dem die Supervisor die Beschäftigten abmahnen und die Beschäftigen gegen schlechte Arbeitsbedingungen klagen.

Die meisten Beschäftigten in den Zentren arbeiten teilzeit und verdienen nicht viel – kaum mehr als bei Wal-Mart. Die Meisten von ihnen haben eine zweite Arbeitsstelle. Viele fangen morgens um vier Uhr an und machen erst nach achzehn Uhr feierabend.

Innenansicht

Alltag in der Paketsortierung - jenseits der Firmenpropaganda.

Sie werden extrem ausgebeutet und gezwungen bei gefährlichen Geschwindigkeiten zu arbeiten. Jeden Morgen müssen zehntausende Pakete ausgeladen werden, sortiert und dann in die Zustellfahrzeuge geladen werden - alles innerhalb von vier Stunden. Das Fließband hält nur dann an, wenn sich ein größerer Paketstau angehäuft hat, was oft passiert. Herunterfallende Kisten sind eine ständige Gefahr. An fast die Hälfte der Tage sind die Beschäftigten im Zentrum noch nicht fertig mit dem Laden wenn die Zusteller anfangen sollen, also müssen die Fahrer länger arbeiten.

Die Vollzeitzusteller beschweren sich hauptsächlich über die Länge ihres Arbeitstags. Jeden Tag werden die Fahrer gezwungen Überstunden zu arbeiten, oft arbeiten sie zehn Stunden am Tag, fünf Tage hintereinander. UPS behauptet eine Firma zu sein, die die traditionellen Werte der amerikanischen Familie verteidigt, jedoch kommen viele Fahrer nur am Wochenende dazu, Zeit mit ihren Familien zu verbringen.

Für UPS zu fahren ist eine extrem gefährliche Arbeit. Die Verletzungsraten bei UPS liegen weit über den nationalen Durchschnitt. Zusteller steigen ein und aus - 120 bis 150 mal am Tag - und befördern Pakete die bis zu 68 Kg (150 Pfund) wiegen. In meiner kurzen Zeit bei UPS, habe ich von mehreren Fahrern gehört, die sich die Schulter verrenkt, das Handgelenk gebrochen oder den Rücken verletzt haben.

Als Teilzeitkraft haben mich meine Kollegen, die vollzeit arbeiten, mich mehrmals davor gewarnt, eine Vollzeitstelle als Fahrer anzunehmen. Ein Fahrer hörte bei UPS auf und nahm eine Stelle bei einem Konkurrenten an. Er hat berichtet, dass der Lohn zwar nicht so hoch wäre, aber der Unterschied bezüglich der Arbeitsbedingungen wäre so wie der zwischen Tag und Nacht. UPS ist ein unmenschliche Firma. Wie ein Kollege erklärte: „Bei UPS gehts nur ums Geld. Den menschlichen Aspekt ziehen die nie in Betracht.“

(46) Kommentare

Anonymer Benutzer 28.01.2008 18:44
hallo

war heute bei einem Subunternehmer von UPS zum Vorstellungsgespräch als Fahrer. Also ich habe für mich entschieden das nicht zu machen. Warum? Schaut Euch mal die Rechnung an.

er bot mir als getrennt lebender Mann mit Lohnsteuerklasse 3 und 1,5 Kinderfreibeträgen 870€ / Netto an.

Arbeitszeit von 5.45 - mind. 17.00 meistens aber wohl bis ca. 19Uhr

also eine Arbeitszeit von 13h x 5 Tagen = 65h / Woche = 260h / Monat

870€ / 260h = 3.35€ netto / Stunde


wer bitte geht für das Geld arbeiten, wenn man davon noch Miete, Auto ( weil ohne Arbeit kommt man nicht zur Arbeit) und Essen bezahlen muß? Ist man wirklich der Sklave des Staates?
Anonymer Benutzer 28.01.2008 19:06
Das sind illegale Arbeitszeiten. Du solltest dafür sorgen, dass dieser Laden dicht gemacht wird.
Anonymer Benutzer 28.01.2008 19:18
er meinte das vor 17Uhr keiner ins Depot zurück kommen kann...was auch immer er damit meinte???
Anonymer Benutzer 28.01.2008 23:04
Wir sind doch keine Warenlagerkette! Anyway: Um welche Stadt handelt es sich denn?
Anonymer Benutzer 18.09.2009 10:42
bödsinn. ich arbeite bei ups als fahrer. stundenlohn: 16,23. das ist ein super stundenlohn. wo kriegt man den heute noch? und zum thema illegale arbeitszeiten: ich hab vorher in der sicherheitsbranche gearbeitet, da sind 12std schichten normal, von daher stört es mich nicht mal ne stunde länger zu arbeiten.
Anonymer Benutzer 18.09.2009 16:30
wenn dir die arbeitszeitgesetze nicht gefallen, geh doch nach china!

quote:
Stundenlohn: 16,23. das ist ein super stundenlohn. wo kriegt man den heute noch?

bei VW, Porsche, Bundeswehr,Thyssen, Deutsche Bank.... mal nachdenken, kollege!

außerdem bist du einer der letzten mohikaner. schau dich mal um in europa. immer mehr vertragsunternehmer fahren für uns. und da kriegen die fahrer keine 16,23
Anonymer Benutzer 05.11.2009 14:15
Also ich war bis letzten Monat bei UPS als Zusteller in Vollzeit angestellt. Und ich kann nur bestätigen das UPS echt der letzte Laden ist. Arbeitszeiten? Na dann erkundigt euch doch mal über die Tachoscheiben, wie lange darf man denn am Tag fahren? Wie lange MÜSSEN die Pausen sein? Wenn du für UPS fährst, machst du dich jeden Tag strafbar. Und da hängt der Führerschein des Angestellten dran. Das interessiert nur leider keinen in diesem Laden.

Frustrierte Grüße
Anonymer Benutzer 09.02.2010 21:15
ich arbeite seit 3 1/2 jahre bei einem supunternehmer von ups. habe heute erst wieder 12 stunden ohne pause durchgearbeitet (kann öfters vorkommen). du wirst wahnsinnig unter druck gesetzt es gibt für jede kleinigkeit geldstrafen z.b express oder saver paket (zustellung bis 10.30 uhr,12 uhr) kommt es bei verspätung zu einer strafe von 25 euro pro paket bei express plus pakete (zustellung bis 9.00 uhr)sogar 50 euro. falsche datenerfassung (etasche vergessen einzugeben) 12 euro. ......usw die lieste ist sehr lang .du wirst sogar gezwungen gegen das gesetzt zu verstossen stvo gilt nicht für ups. wenn der führerschein in gefahr ist regelt das der chef. wir haten in den letzten monat 70 neue bewerber im durchschnit bleiben die fahrer zwei tage bis zwei wochen dann gehen sie wieder.
Anonymer Benutzer 30.04.2010 05:26
das ist doch das diggste pallaber bei uns die fahrer sind schon seit paar jahren da geschweige genauso wie die auslader wie belader,30 % in unserer firma arbeiten da schon über 10 jahre und das mann sich gegen seinen supervisor behaupten muss stimmt auch nicht unser supervisor ist töäglich auf unserer seite und wir können da quasi tun und lassen was wa wollen,hauptsache die arbeit ist gemacht
Anonymer Benutzer 25.09.2010 00:07
Das kann ich nur bestätigen, ich arbeite jetzt 3 monaten bei ups und alles ist locker und relaxed. Solange mann seine arbeit macht gibt es keine probleme, sogar wenn ich ein schlechten tag hab wird nicht gemotzt.
Ich weiss das es firmen gibt wo mann ständig beobachtet wird und wo mann nicht witzen / ständig mit kollegen reden darfst. Wenn du nicht fit bist wird es natürlih schwierig.
Anonymer Benutzer 25.09.2010 01:09
Du kannst "ständig mit Kollegen reden"? Was für eine Abteilung soll das denn sein, lieber Dreimonatler? Schwierig wird es wahrscheinlich schon, wenn du das Pech hast, in den nächsten drei Monaten krank zu werden.
Anonymer Benutzer 13.01.2011 23:37
Hey Leutz, arbeite bei UPS HH-Nord.
Ich kann nicht glauben, was ich einige Zeilen weiter oben lese!

Reden?
Locker?
Über 10 Jahre dabei?
...ach komm...erzähl das meiner Oma.

Ich bin kein schmächtiger Typ, aber auch kein Brecher.
450 Pakete/Stunde kann ich verladen. Ob es gesund ist oder ob ich mir immer zu 101% sicher bin, dass kein Express Ausland dabei war, kann ich nie garantieren- und das nach mehr als 2 Jahren!

Was ich verwerflich finde ist, dass man am Anfang glaubt, alles zu schaffen und alles zu erreichen- auch vielleicht Karrieretechnisch aufzusteigen, wie es einem vorgegaukelt wird.

Nach zwei Jahren bin ich trotz "Leistung" und zig super Zahlentest + perfekter Deutschkentnisse immer noch da, wo ich vorher war.
Teamleader oder gar Supervisor steht nur in Aussicht, wenn du deinen Chef in den Anus kriechst oder jemanden kennst, der das für dich übernehmen würde- Stichwort Vitamin B!

14 Euro/h bekomme ich. Aber zu welchem Preis? Gesundheit hat man nur 1x! Knie 2x!
Rücken 1x usw. Das wurde uns allen am Anfang gesagt. Wie schauts denn nach der Eingewöhnung aus?
Schafft es hier tatsächlich jemand 400+ Pakete/h also eine pph von 400+ mit 400+ Kniebeugen und ohne Verdrehen des Oberkörpers hinzubekommen? Mitnichten! Das ist alles holes Gelaber und dient der rechtlichen Absicherung des Vereins, was man mit seiner naiven Unterschrift beurkundet.

Wie schaut es denn bitte mit der "Ehrlichkeit" der Kollegen untereinander aus? Ich glaube, ich habe noch nie einen heuchlerischeren Verein gesehen, als UPS. Familie, "Dutzen", ehrlich & nett?! No Way, Mr. UPS! Ehrlichkeit ist eine Tugend, die man eher von den Taliban erwarten kann, als von UPS. Wenn man glaubt, sich anvertrauen zu können, hat man schon verloren. Kritik? Ja bitte- für zu Hause aufbewaren, niederschreiben und wegwerfen! Egal, was man augenscheinlich glaubt in Menschen zu sehen, kann man bei UPS an den Nagel hängen. Alles, was man glaubt über Menschen zu wissen, kann man wegwerfen. Der Laden schafft es, das Letzte aus den Mitarbeitern herauszuholen, nein, herauszupressen, und im gleichen Atemzug hinter deinem Rücken über einen abzulästern!

Ich habe für viele Unternehmen gearbeitet, war an vielen Unternehmen beteiligt, aber Keines war je so skrupellos, so menschenverachtend und ausbeuterisch wie UPS!

Was ich gut finde?! Der Stundenlohn, einige wenige ehrliche Kollegen, die ich an einer Hand abzählen kann.
Was ich weniger gut finde?!...naja...sparen wir uns das.

Was ich besser machen würde?!
Den Laden anzeigen, niederreißen, Managment auswechseln und einbuchten!



Anonymer Benutzer 06.02.2011 16:27
...nach ausführlicher Analyse der Texte bin zu dem Entschluss gekommen, dass einige von Euch kognitive Defizite haben, weiterhin seid Ihr nicht belastbar! Niemand zwingt Euch dazu bei UPS zu arbeiten, oder sehe ich das verkehrt?

Ihr wollt alle viel Geld, für am Besten, gar keine Arbeit. Das geht aber nicht... ...also ,hört auf zu heulen und arbeitet an Eurer Einstellung. Das Leben ist kein Zucker schlecken!!!

Anonymer Benutzer 09.02.2011 21:40
Was für ein dummes Geschwätz, Fakt ist das der Laden kriminell und menschenverachtend arbeitet.
Fakt ist auch das alle Krawattenträger "Sozialversager" darstellen, keine Schulbildung abgebrochenes Studium etc., aber die kommen weiter in dem Saftladen weil Sie Ihre Mitmenschen verraten denunzieren und betrügen.
Das beste Beispiel ist ein kleines Center im Süden über den es in nächster Zeit einiges zu berichten geben wird, denn hier beginnt ein Aufstand erster Güte, der dortige "Manager" (welch Übertreibung) hat es diesmal wohl sehr übertrieben mit seiner Arroganz und Selbstverherrlichung.






Anonymer Benutzer 11.02.2011 11:39
da anworte ich doch gerne auch pauschal; du bist ein vollidiot!
Anonymer Benutzer 11.02.2011 23:17
und hast damit vollkommen Recht!
Anonymer Benutzer 12.02.2011 08:54
Wen pauschaliert er denn? Gestaltet doch eure Postings verständlich das es auch jeder versteht! Oder sind wir nun auf dem Niveu mancher Manager die teilweise kein Deutsch können ;-)
Anonymer Benutzer 12.02.2011 08:57
11:39 Uhr ! Ich kann mir nicht vorstellen das es sich bei diesem Postings um einen Zusteller handelt :-) Ihr Lieben Solzialversager lasst euch mal was anderes einfallen, aber dazu reicht ja euer Horizont nicht aus, außer jemand sagt euch was zu tun ist. Armes Leben das Ihr da führt, sehr Arm!
Anonymer Benutzer 12.02.2011 08:50
Der Typ um den es geht ist zur Zeit bei uns, wir sind auf jeden Fall dabei wie besprochen. Kollegialen Gruß zu euch.
Anonymer Benutzer 12.02.2011 10:41
das jegliche didatik bei euch tiefflieger ein versagen hervoruft ist mir durchaus klar; vollidioten halt. sonst haette ich ja versucht euch mal nah an den syntax zu fuehren.
schon vergessen...

ah nochwas, Sozialversager ist ein zu schwieriges fremdwort fuer euch um es in den richtigen kontext bringen zu lassen. ich wuerde es "schlechtermitarbeiterrauswerfer"
nennen. denn, wir kriegen euch alle! und das ist das schoene an euch vollidioten, ihr sterbt langsam aus :).
Anonymer Benutzer 12.02.2011 14:42
Lieber Sozialversager ihr seid so blöd und merkt noch nicht mal wie Ihr euch ins AUS schiesst, schreibt weiter so über die UPS Angestellten damit es auch in die Öffentlichkeit getragen werden kann.
Lieben Dank dafür, Dein Beitrag wird sicherlich viel Beachtung finden :-)
Anonymer Benutzer 12.02.2011 14:59
wie geil ein "gebildeter" UPS Tetan.... ich schmeiß mich weg vor lachen.
Du Schlechtermitarbeiterrauswerfer bist doch nur ein armes Würstchen, hast keine Freunde keine Familie verdienst vielleicht einen Haufen Geld von dem Dir eh nichts über bleibt weil Du wahrscheinlich Viele Alimente bezahlen musst hochverschuldet bist und höchstwahrscheinlich hochgradiger Alkoholiker bist.
Sitzt wahrscheinlich bei dem tollen Wetter in der Firma weil keiner mit Dir spielt, komm doch zu uns wir sitzen gemütlich zusammen trinken ein zwei Bierchen und amüsieren uns köstlich über unsere Lieben Sozialversager haha.
Ach noch was Klugsch...WIR Zusteller sind UPS! ohne EUCH kann man auskommen ohne uns nicht! Würden die Kunden euch Versager kennenlernen würden Sie schreiend davonlaufen nur uns ist es zu verdanken das diese Firma lebt!
So Prost auf die Sozialversager.
Anonymer Benutzer 13.02.2011 19:45
soso, bin nun 9j f3 vollidiot und so typen wie du kotzen mich einfach an. denn euch eierschaukelnde und durchweg großmäulige typen kenn ich nur zu gut. arbeite erstmal richtig und lass nicht deine kollegen alles ausbügeln. könnte wetten du stehst neben mir am band? Wenn ja, bin ich jener welcher dich jeden tag vollidiot nennt. mann, bist du weich, immer noch nicht begriffen?????
Anonymer Benutzer 13.02.2011 19:48
ich fass es nicht; sabbert mir jeden morgen die hucke voll mit seinem galeerenmüll und schnallt HIER nix, vollidiot!
Anonymer Benutzer 13.02.2011 21:38
Soso jetzt ist er ein F3, ach Ihr armen Würstchen.
Tut mir wirklich leid das Dein Leben so Scheiße verlaufen ist und Du aus dem Laden nicht raus traust.
Nun den, die wirklichen F3 verlassen das sinkende Schiff und holen sich Ihr Leben wieder zurück. So Long mein Lieber.
Anonymer Benutzer 14.02.2011 18:44
jaja, am morgen 10 stopps wegdrücken und hier wieder das großmaul miemen. reiß doch mal das maul morgens beim alten auf, aber nein da ziehste wie immer deinen nicht vorhandenen schwanz ein. vollidiot! "so long" ist bei dir eh ein witz, müßte doch "so kurz" heissen.
Anonymer Benutzer 14.02.2011 19:03
nicht 10 wegdrücken sondern 10 draufdrücken mein Lieber. Und im übrigen sind 10 eh zu wenig.....unter 20 geht nix.
alexo 26.03.2011 10:26
erfahrungen eines fahrers für subunternehmer von DPD:niedriges gehalt, meistens verspätete auszahlung - viele tage nach dem 15. des folgemonats! - , krankheit verboten! urlaub? - mal sehen... abgesprochen - aber 2 tage vorher abgeblasen - zu kurz zum entspannen! fahr- und pausenzeiten natürlich illegal..., kein weihnachtsgeld, keine extraleistungen, autopflege? selbst bezahlen! ...
Anonymer Benutzer 26.03.2011 11:24
Dann geh halt zu UPS mach Deine Gesundheit mit 70 kg Paketen kaputt. Lass Dich terrorisieren und psychisch an Die Grenzen bringen.
und zum Punkto Urlaub ist das bei UPS nicht anders!

Anonymer Benutzer 26.03.2011 11:27
und zur Krankheit darf gesagt werden, das man hier mit Mafia ähnlichen Methoden versucht Dich wieder zur Arbeit zu bewegen und wenn es nur zum mitfahren ist damit die Liebe Statistik wieder stimmt.
Habe schon Herzkranke gesehen die fast umgefallen sind aber zum fahren gezwungen wurden!Toller Laden Jim Cassey würde sich im Grabe umdrehen wenn er die heutigen Machenschaften der Möchtegern Manager miterleben müsste.
 
Anonymer Benutzer 14.03.2011 10:56
Ich Arbeite nun seit über 3 Jahren bei UPS und ich hatte noch nie eine Firma wo der vorgesetzte sich so um seine Mitarbeiter kümmert. Die Arbeit ist hart, das stimmt aber Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Arbeitseinsatz wird belohnt. Inzwischen Arbeite ich viel weniger als am anfang die Arbeit die ich bekommen habe ich körperlich nicht mehr so anstrengend und mein Verdienst steigt trotzdem dadurch das ich mehr Stunden Arbeiten kann. Natürlich kann das in anderen Centern anders sein aber ich bereuhe es bis jetzt nicht bei ups als Be und Entlader angefangen zu haben.

Anonymer Benutzer 14.03.2011 20:50
*lol *

Pünktlichkeit muss wohl nicht extra belohnt werden,oder ??
Natürlich bekommt derjenige der gut schleimmen kann, auch einen Arbeitsplatz , der "nicht so körperlich anstrengend " ist.
Ich arbeite schon über 8 Jahre in dem Laden und weiss wie der Hase läuft.
Und das mit dem mehr Stunden arbeiten können ist auch ein Witz.
Ich kenne viele Mitarbeiter , die es gerne machen würden, aber leider nicht dürfen.
Doppelschichten gibt`s ja auch nicht mehr.
Jedenfalls für Mitarbeiter , die es gerne machen würden.
Im Gegenteil.
Überall müssen Stunden gespart werden .
Anonymer Benutzer 16.03.2011 09:55
also ich weiss nicht in was für ein scheiss center du arbeitest, aber bei uns sind doppelschichten kein problem ich arbeite seit gut 3 jahren bei ups und seit 1 jahr in 2 schichten
Anonymer Benutzer 16.03.2011 16:39
Doppelschichten sind kein Thema - die meisten Center & HUB´s laufen doch mit Doppelschichtlern. Wer das Gegenteil sagt, hat keine Ahnung
Anonymer Benutzer 16.03.2011 21:42
Doppelschichten ???

Mal schauen ob es das hier in Frankfurt auch gibt ?

Könnte das Geld gut gebrauchen.
Anonymer Benutzer 17.03.2011 23:35
Auf jedenfall gibt es die FE HUB - teilweise hätte die Mid in der Peak nicht laufen können ohne "Doppler"
Anonymer Benutzer 18.03.2011 13:34
Doppelverträge gibt es wohl in Frankfurt nicht mehr, aber Aushilfen werden in den einzelnen Schichten immer wieder benötigt. Frage nur deinen Vorgesetzten. Wenn du MID Mitarbeiter bist und danach noch in der Preload arbeiten willst, so wurde in der Peak sogar die Pause zwischen den Schichten bezahlt. Ob dabei 1/2 Stunde Pause, die bei mehr als 6 Stunden Arbeit gesetzlich vorgeschrieben ist, abgezogen wurde entzieht sich meiner Kenntnis. Ebenso ob diese Regelung nur für die Peak oder auch noch Heute gilt.Fragen kostet nichts.

Noch ein wichtiger TIP: Notier dir auf alle Fälle genau deine Arbeitszeit. Leider gibt es bei diesen Doppelschichten immer wieder Probleme mit den Abrechnungen. Insbesondere bei Mehrarbeit in der Midnight. Es gibt leider immer wieder Fälle wo die Mirarbeitwer ihrem Geld hinterherlaufen müssen.
Anonymer Benutzer 19.03.2011 18:33


Stimmt, das mit den Doppelverträge wurde mir auch so von Kollegen mitgeteilt.

Jetzt frage ich mich nur ob ich ständig aushelfen darf , oder doch nur in der Peak ??

Werde mich mal informieren.

Kommt ja auch darauf an , ab wieviel Stunden es sich finanziell lohnt.

Da ich wahrscheinlich ja eine Menge Abzüge haben werde.
Anonymer Benutzer 21.03.2011 10:49
Das mit den Abzügen ist so eine Sache, habe die erfahrung gemacht das 3 Wochen doppelschicht fast genausoviel bringt wie 4 wochen doppelschicht weil dann kahm ich immer über eine grenze wo der staat nochmal kräftig zugeschlagen hat :( das ist aber jetzt gott sei dank vorbei seit dem ich die steuerklasse 3 habe wird mir nicht mehr soviel weg genommen und es lohnt wieder ;)
Anonymer Benutzer 31.03.2011 21:59
Du darfst die Abzüge nicht nur für einen Monat betrachten, sondern übers ganze Jahr hinweg. Solltest du z.B. nur zwei Monate lang erhebliche Doppelschichten fahren, so hast du zwar in diesen beiden Monaten erhebliche Abzüge, aber übers Jahr betrachtet ist es dann halb so schlimm.
Du bekommst dann mit der Einkommensteuererklärung vom Finanzamt ne Menge Kohle zurück.
Anonymer Benutzer 01.04.2011 14:31
Bei der heutigen Morgensortierung wurden wir im PCM aufgefordert, heute Abend auf keinen Fall um 20:15 Uhr 3SAT zu schauen. Jeder der über diese Dokumentation nächst Woche spricht, bekommt ärger.
Anonymer Benutzer 02.04.2011 11:57
Wie blöd muss man sein um das zu verbieten bevor es kommt, ich hoffe jeder hat es gesehen und hat erkannt wie weit es bei UPS bereits ist!
Das ist kein Geld der Welt wert.......
Anonymer Benutzer 02.04.2011 20:16
Kann mal jemand etwas zu der Sendung sagen - ich habe die leider nicht sehen können! Gruss & Dank
Anonymer Benutzer 05.04.2011 13:22
Kann man die Sendung irgendwo online nochmal sehen?
Anonymer Benutzer 02.08.2011 20:41
würde mich auch interessieren ob man das irgendwo zu sehen bekommt
Anonymer Benutzer 17.01.2012 12:33
« April 2014 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930