Sie sind hier: Startseite Persönliches Persönliche Fälle Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

erstellt von Anonymous User zuletzt verändert: 04.08.2019 11:44
Zurück zu Persönliche Fälle

Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 24.November 2012 16:11
Hallo Leute... Ich wollte heute einfach mal erzählen wie Mein Abschied von UPS dort war... Ich war 2 jahre in der Resolution tätig...mein Vertrag lief am 21.11.2012 aus...nicht falsch verstehen...(ich wurde trotz Resolver-Training nicht als Resolverin eingesetzt...wobei ich mehrmals darauf hingewiesen habe...Leute ich habe Rheuma..Pakete schubsen...geht nicht mehr..)..naja..so entschied ich mich das es für mich besser wäre zu gehen..UPS war nicht böse darüber..da ich schon längerfristig krank war.. egal.. So nun wollte ich mich aber vernünftig von allen Kollegen die man in den jahren kennen und mögen gelernt hat vernünftig verabschieden..mein Gruppenleiter (ein ganz ganz netter übrigens -für den würd ich noch Jahre weiterarbeiten) fand das Klasse..da die meisten doch einfach sang- und klanglos verschwinden..ich also Kuchen eingepackt....massig Kuchen...und ab nach UPS... Die ersten 2 stunden vergingen wie im Flug...hier ma tschö gesagt..da mal tschö... ihr wisst ja wie so was ist..dann wollte ich so gegen 24 uhr runter in die Hallen..mich dort mit Kuchen verabschieden..da ja nicht alle Kollegen oben sind ..und zack.. Hakan..mitsammt meinem SV Sascha standen parat um mich regelrecht rauszuschmeissen... mit den Worten Ich wäre ab 0 uhr ja keine UPS Angestellte mehr und muss sofort das Gelände verlassen..ich sag noch zu Hakan..würd ich arbeiten-wäre ich ja auch bis 2.30 uhr Angestellte...er...das ist egal..du gehst jetzt...die haben mich sogar bis zum Ausweisbüro begleitet und dann dem Werkschutz übergeben. Somit wurde dafür gesorgt das ich mich NICHT vernünftig von allen verabschieden konnte..ganz im Gegenteil..ich fühlte mich am Ende wie ne Schwerverbrecherin.. somit DANKE AN HAKAN UND SASCHA..für dieses SO TOLLE VERHALTEN Tanja

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 5.Januar 2013 17:28
Typisch UPS wenn ich schon "Hakan" lese wird mir schlecht.....

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 18.September 2013 10:05
1. wenn man Rheuma hat geht man nicht zu ups da dort vorwiegend körperlich gearbeitet werde muss 2. "da ich schon längerfristig krank war" du bist nicht einmal zwei jahre im betrieb und schon länger krank, motiviert für die arbeit sieht für mich anders aus 3. wieso sollte dich ein betrieb dafür bezahlen dass du dich verabschieden gehst!? 4. können hakan und sascha nichts dafür, so sachen sind flughafenbestimmungen und haben auch nichts mit ups zu tun, nachdem ich meinen ausweis abgegeben hatte durfte ich noch nicht einmal alleine das Ausweisbüro verlassen, das ist halt so 5. ich mag den laden auch nicht aber noch weniger mochte ich damals solche drückeberger, in dem laden arbeiten leute die jede nacht 30t fracht mit den händen verladen, die sind immer da weil ansonsten die abteilung untergeht, und dann gubt es da leute die nur scannen müssen oder ein paket hin und her schubsen und die sind jede zweite woche krank, manche sollten ihre Arbeitseinstellung mal prüfen

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 4.Februar 2014 21:06
Sozial inkompetente Vorgesetzte mit Migrationshintergrund sind da nun mal an der Tages- nee Nacht-Ordnung. Die Vetternwirtschaft ist nicht mehr aufzuhalten. Ich denke da an einen Türkischen Manager der schon unverholen rassistisch gegen deutsche vorgeht!

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 28.Februar 2014 17:05
Alle schimpfen hier über die UPS aber wo anders läuft es doch auch nicht anders ab oder denkt ihr das so etwas in deutschen Unternehmen nicht möglich wäre. Das beste Beispiel dafür ist die ÜSTRA Hannover, dort ist es wesentlich schlimmer und das alles für viel weniger Geld und beschissenere Arbeitszeiten dazu. Mit Bildung, Fleiß und Erfahrung kommst du dort noch nicht mal weiter. Warum fragt ihr, weil es dort nach Vetternwirtschaftsprinzip geht. Alle Fahrer die nach dem Jahre 2000 angefangen haben bekommen auch noch dazu viel weniger Geld (Hungerlohn) als die anderen für die gleiche Arbeit, deswegen sind die auch nur am Leute einstellen mittlerweile sogar Leute ohne Erfahrung z.B.Schleckerfrauen,Frieseusinen und Langzeitarbeitslose usw. die noch nicht mal in ihrem Leben einen Fahrzeug in PKW grösse gelenkt haben Hauptsache nach dem Prinzip billig und willig.Es wird nicht mehr auf Erfahrung und Seriosität geachtet bei der ÜSTRA . Und wenn du dort krank bist ist es dort auch nicht anders. Krankenrückkehrgespräche nennt man dort Betrieblicheeingliedurungsmassnahme (BEM) angeblich wollen sie dir helfen dabei ist es nur ein psychologischer Druckmittel. Dann gibt es auch noch den Punktesystem aber die Erläuterung darüber würde zu lange dauern, ist halt noch so ein Druckmittel. Fazit: Vergliechen zu ÜSTRA ist die UPS ein Paradies auf Erden. Anonymer Benutzer 28.02.2014 10:56 p.s. Bei der ÜSTRA Hannover bekommt man sogar seinen Urlaub vorgeschrieben wann man die zu nehmen hat. Und das Jahr für Jahr man schaut auf so eine liste wie dein nächster Urlaub im darauf folgendem Jahr ausschaut. Und das soll nicht einmal rechtens sein das solche Unternehmen und dann noch Öffentliche Dienste dazu sowas machen dürfen ist ganz besonders besorgniserregend.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 5.April 2014 18:53
hoch lebe das band W6 super mitarbeiter aber nur zu viel volumen ein bitte an den boss schick mal bitte parr mitarbeiter weil ich jetzt nicht mehr am band bin. mit freundichen grüssen euer schnurrbart

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 5.April 2014 18:54
hoch lebe das band W6 super mitarbeiter aber nur zu viel volumen ein bitte an den boss schick mal bitte parr mitarbeiter weil ich jetzt nicht mehr am band bin. mit freundichen grüssen euer schnurrbart

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.April 2014 05:22
Die ganzen Supervisor führen in den Hallen Bossing. Man wird vom Vorgesetzten aus, Unterdruck gesetzt. Ohne Fleiß kein Preis-----> kein Festvertrag.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.April 2014 05:49
Rassistische Schimpfworte werden auf dieser Plattform nicht geduldet. Deswegen wurde dieser Kommentar entfernt.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.April 2014 05:56
Das BAND W6 braucht mehr Mitarbeiter, schickt uns keine Frauen ans Band wir brauchen Männer... Wir arbeiten 2 fach so viel als die anderen Mitarbeiter das ist unakzeptabel.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.April 2014 06:00
UPS ist wie Urlaub alle am schwitzen und voll hektisch drauf und keiner kam deutsch und man wird bezahlt amk

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.April 2014 06:03
Oder auch wie mcfit

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 25.August 2014 19:35
Ups ist eine Schande !! Drecksverein

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 27.November 2014 11:30
Jaaa mannnnn wenn ich das so lese hab ich ja richtig bock da zu arbeiten hört sich an wie ein kleiner krieg haha whoop whoop heulen die einigen da rum junge was läufst du da mit nem kuchen rum nach dem 11 september ist alles ne bombe was nich zum flughafen gehört wenn die keine sicherheit haben weint ihr auch rum pff haha dann arbeitet bei tedi an der kasse wenns zu hart ist nur die harten kommen im garten.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 13.Dezember 2014 07:11
Anonymous User hat geschrieben:
Hallo Leute... Ich wollte heute einfach mal erzählen wie Mein Abschied von UPS dort war... Ich war 2 jahre in der Resolution tätig...mein Vertrag lief am 21.11.2012 aus...nicht falsch verstehen...(ich wurde trotz Resolver-Training nicht als Resolverin eingesetzt...wobei ich mehrmals darauf hingewiesen habe...Leute ich habe Rheuma..Pakete schubsen...geht nicht mehr..)..naja..so entschied ich mich das es für mich besser wäre zu gehen..UPS war nicht böse darüber..da ich schon längerfristig krank war.. egal.. So nun wollte ich mich aber vernünftig von allen Kollegen die man in den jahren kennen und mögen gelernt hat vernünftig verabschieden..mein Gruppenleiter (ein ganz ganz netter übrigens -für den würd ich noch Jahre weiterarbeiten) fand das Klasse..da die meisten doch einfach sang- und klanglos verschwinden..ich also Kuchen eingepackt....massig Kuchen...und ab nach UPS... Die ersten 2 stunden vergingen wie im Flug...hier ma tschö gesagt..da mal tschö... ihr wisst ja wie so was ist..dann wollte ich so gegen 24 uhr runter in die Hallen..mich dort mit Kuchen verabschieden..da ja nicht alle Kollegen oben sind ..und zack.. Hakan..mitsammt meinem SV Sascha standen parat um mich regelrecht rauszuschmeissen... mit den Worten Ich wäre ab 0 uhr ja keine UPS Angestellte mehr und muss sofort das Gelände verlassen..ich sag noch zu Hakan..würd ich arbeiten-wäre ich ja auch bis 2.30 uhr Angestellte...er...das ist egal..du gehst jetzt...die haben mich sogar bis zum Ausweisbüro begleitet und dann dem Werkschutz übergeben. Somit wurde dafür gesorgt das ich mich NICHT vernünftig von allen verabschieden konnte..ganz im Gegenteil..ich fühlte mich am Ende wie ne Schwerverbrecherin.. somit DANKE AN HAKAN UND SASCHA..für dieses SO TOLLE VERHALTEN Demütigen und einen TRITT zum Abschied ist gängige Praxis- ich erleb sowas schon seit Jahren- TUT mir wirklich sehr leid für dich :(( Tanja



Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 18.April 2015 02:55
Aber wenn Menschen mit Migrationshintergund von Deutschen diskriminiert werden ist das OK für dich, nicht wahr?! So sieht es leider überwiegend im Lande aus!!! Sobald eseuch trifft, heult ihr los!

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 26.Mai 2015 07:04
Anonymous User hat geschrieben:
Alle schimpfen hier über die UPS aber wo anders läuft es doch auch nicht anders ab oder denkt ihr das so etwas in deutschen Unternehmen nicht möglich wäre. Das beste Beispiel dafür ist die ÜSTRA Hannover, dort ist es wesentlich schlimmer und das alles für viel weniger Geld und beschissenere Arbeitszeiten dazu. Mit Bildung, Fleiß und Erfahrung kommst du dort noch nicht mal weiter. Warum fragt ihr, weil es dort nach Vetternwirtschaftsprinzip geht. Alle Fahrer die nach dem Jahre 2000 angefangen haben bekommen auch noch dazu viel weniger Geld (Hungerlohn) als die anderen für die gleiche Arbeit, deswegen sind die auch nur am Leute einstellen mittlerweile sogar Leute ohne Erfahrung z.B.Schleckerfrauen,Frieseusinen und Langzeitarbeitslose usw. die noch nicht mal in ihrem Leben einen Fahrzeug in PKW grösse gelenkt haben Hauptsache nach dem Prinzip billig und willig.Es wird nicht mehr auf Erfahrung und Seriosität geachtet bei der ÜSTRA . Und wenn du dort krank bist ist es dort auch nicht anders. Krankenrückkehrgespräche nennt man dort Betrieblicheeingliedurungsmassnahme (BEM) angeblich wollen sie dir helfen dabei ist es nur ein psychologischer Druckmittel. Dann gibt es auch noch den Punktesystem aber die Erläuterung darüber würde zu lange dauern, ist halt noch so ein Druckmittel. Fazit: Vergliechen zu ÜSTRA ist die UPS ein Paradies auf Erden. Anonymer Benutzer 28.02.2014 10:56 p.s. Bei der ÜSTRA Hannover bekommt man sogar seinen Urlaub vorgeschrieben wann man die zu nehmen hat. Und das Jahr für Jahr man schaut auf so eine liste wie dein nächster Urlaub im darauf folgendem Jahr ausschaut. Und das soll nicht einmal rechtens sein das solche Unternehmen und dann noch Öffentliche Dienste dazu sowas machen dürfen ist ganz besonders besorgniserregend.



Ich hätte auch noch ne Menge zu erzählen, aber ich kann das in diesem Forum nicht...die Praktiken unliebsame Mitarbeiter los zu werden ist, ist Mobbing und Schikane...vielleicht findet man auch so einen Kontakt?

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.August 2015 07:08
Anonymous User hat geschrieben:
Aber wenn Menschen mit Migrationshintergund von Deutschen diskriminiert werden ist das OK für dich, nicht wahr?! So sieht es leider überwiegend im Lande aus!!! Sobald eseuch trifft, heult ihr los!



Ist ja auch unser Land!!!

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 9.August 2015 07:12
Seit 20 Jahren jetzt in dieser Firma.Um Befördet zu werden muss man recht hol sein in der Birne,dann klappts auch mit der Beförderung.Ups nimmt absichtloch schwaechere Menschen mit wenig Rückrad um neuen Mitarbeiter zu zeigen wie leicht es ist was zu werden,das sehen viele dann an Ihren Vorgesetzten ,die von Menschenführung null komma nix Ahnung haben.Und dann jemanden suverieren Hier kann ja jeder chef werden,also streng ich mich mal an.Und nach 2 Jahren fangen dann die Schikanen langsam an man solle doch so langsam mal gehen und sich was neues Suchen.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 15.August 2015 03:16
Aha. Und weil du denktst daß die Farbe Braun bei UPS deinen Vorstellungen entspricht,bist du dabei? Pssst!Die Farbe Braun bei UPS kommt von wo gaaaaanz anders her. Sei nicht entäuscht und habe keine Angst vor schwarzen Männern;)

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 15.August 2015 03:17
Aha. Und weil du denktst daß die Farbe Braun bei UPS deinen Vorstellungen entspricht,bist du dabei? Pssst!Die Farbe Braun bei UPS kommt von wo gaaaaanz anders her. Sei nicht entäuscht und habe keine Angst vor schwarzen Männern;)

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 24.Oktober 2015 15:04
Ihr habt Probleme, die hätte ich gerne LOL.....egal wo man Heut zu Tage Arbeitet...zusammen geschiessen wird man überall, entweder man hält die klappe und Arbeitet oder man ändert was dran

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 27.Januar 2016 13:04
Du sagst es!!!!

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 13.März 2016 22:24
Ich habe eine Woche mit einer gebrochenen Hand gearbeitet da ich Angst davor hatte gekündigt zu werden. Darüber wird man sicherlich von Anfang an gewarnt.. Leider ging es gar nicht mehr. Ich warte morgens auf und die Hand war dreimal so dick wie normal.. Krankenhaus und 6 Wochen..Ich wurde bereits nach einer Woche angerufen, wo ich dann bliebe und mich zur Arbeit bewegen sollte. Das war echt der Hammer. Ich kann nur davon abraten eine in der heutigen Zeit betriebenen Sklaven arbeit zu tätigen. Sollen das Menschen machen die dazu allem bereit sind. ..

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 26.April 2016 03:15
Ich bin Jetz seid knapp 2 Jahren dort heißt also ich stehe kurz vor meinem Festvertrag und ich kann nur eins sagen wenn du bei ups keine Connection hast bist du am arscg,dann nutzen sie dich 2 Jahre aus und schicken dich dannach nachause

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 31.Mai 2016 17:16
Ohmann. Wenn ich hier lesen in welchem Schreibstil und mit was für einer Rechtschreibung und Zeichensetzung sich hier die Leute "auskotzen" dann frag ich mich echt: WAS ERWARTET IHR? Keinen einzigen vernünftigen Satz hinbekommen aber rummaulen dass einem keine guten Chancen offen stehen? Hätte man sich zur richtigen Zeit in der Schule etwas zusammengerissen dann müsste man nicht seine berufliche Verwirklichung im Pakete-Schubsten sehen. Dann hätte man sich vielleicht sogar einen Job aussuchen können der einem halbwegs Spaß macht und bei dem man nicht mit einem Hungerlohn bezahlt wird. Aber so ist das heutzutage. Zigtausende gehen Jahr für Jahr wegen völliger Faulheit ganz ohne Abschluss von der Schule ab. Millionen andere mit einem Zeugnis mit dem man sich nur schämen kann (vorausgesetzt man schnallt dass durchweg richtig miese Noten von JEDEM Arbeitgeber als Faulheit verstanden werden - keiner glaubt einem dass er "nur" leider mit allen Lehrern nicht zurecht kam). Aber alle wundern sich nachher dass sie ihr ganzes Leben die harte Quittung dafür bekommen wenn Sie schon in jungen Jahren bewiesen haben dass Sie lieber rumgammeln als sich zu engagieren. Leute: C'est la vie!

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 23.September 2016 16:33
Anonymous User hat geschrieben:
Ohmann. Wenn ich hier lesen in welchem Schreibstil und mit was für einer Rechtschreibung und Zeichensetzung sich hier die Leute "auskotzen" dann frag ich mich echt: WAS ERWARTET IHR? Keinen einzigen vernünftigen Satz hinbekommen aber rummaulen dass einem keine guten Chancen offen stehen? Hätte man sich zur richtigen Zeit in der Schule etwas zusammengerissen dann müsste man nicht seine berufliche Verwirklichung im Pakete-Schubsten sehen. Dann hätte man sich vielleicht sogar einen Job aussuchen können der einem halbwegs Spaß macht und bei dem man nicht mit einem Hungerlohn bezahlt wird. Aber so ist das heutzutage. Zigtausende gehen Jahr für Jahr wegen völliger Faulheit ganz ohne Abschluss von der Schule ab. Millionen andere mit einem Zeugnis mit dem man sich nur schämen kann (vorausgesetzt man schnallt dass durchweg richtig miese Noten von JEDEM Arbeitgeber als Faulheit verstanden werden - keiner glaubt einem dass er "nur" leider mit allen Lehrern nicht zurecht kam). Aber alle wundern sich nachher dass sie ihr ganzes Leben die harte Quittung dafür bekommen wenn Sie schon in jungen Jahren bewiesen haben dass Sie lieber rumgammeln als sich zu engagieren. Leute: C'est la vie!



Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 23.September 2016 16:37
Ich hasse Leute wie du! Sie räpresentieren alles was falsch in dieser Welt ist. Bzw. funktionelle Zombies eines Systemes, das diskriminierend in ihrer Kern ist. Sie üben keine Kritik auf die Strukturen wo sich "diese Leute" bewegen, sondern an sie. Indem nach ihre Meinung alles ist Fair und Gerechtig; Von dem Schulsystem bis zur Management und Teleologie des Arbeitmarkts. (kotz) C'est ta vie, slut.

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 17.Dezember 2016 11:30
Ich bin schon seit 4 Jahren dabei. Ohne Vitamin B kommt man nicht weiter. Es werden immer die gleichen vorgezogen, die immer dem Vorgesetzten über die Kollegen berichten. Zur Zeit darf man keine Überstunden machen. Das gilt natürlich nicht für die besseren Mitarbeiter. Wenn man fair behandelt werden möchte, ist bei UPS Köln/Bonn falsch. Sorry wenn ich was grammatisch falsch geschrieben habe. Ich bin doch bei UPS also habe ich in der Schule nicht aufgepasst; -)

Re: Mein Abschied UPS-CGN (Köln-Bonn Flughafen)

Abgeschickt von Anonymous User am 19.April 2017 21:37
Hallo, also ich bin seit etwa sechs Monaten dort. Aber in einer anderen Niederlassung. Jedoch kann ich nicht meckern. Teilzeitkraft arbeiten, Vollzeit Bezahlung. Da bleibt noch etwas vom Tag über. Klar war der Anfang schwer. Ich war auch komplett ohne nennenswerte Muskeln damals. Aber ging. Alles fair. Bei Urlaub, Feiertag, Krankheit wird das tatsächliche durchschnittliche Entgelt berücksichtigt. Mir würde sogar in der Probezeit Urlaub bewilligt. Aber es waren nach mir welche angefangen, welche sich nicht mal ein paar Zahlenreihen von Postleitzahlen merken konnten oder wollten. Die bekamen dann immer wieder neue Chancen. Aber nutzen diese nicht. Also ich ärgere mich nur über eines. Das ist, dass ich 10 Jahre zu spät dort angefangen habe. Ach ja, Mehrarbeit wird gleich im kommenden Monat ausgezahlt.
Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
(Erforderlich)
Provide the text in the image. Just to avoid spambots
Auf Basis von Ploneboard