Sie sind hier: Startseite Projekte Die Galeere Solidarität mit UPS-Betriebsräten

Solidarität mit UPS-Betriebsräten

erstellt von dave — zuletzt verändert: 24.08.2008 10:05
"Das Management des Paketzustellers United Parcel Service (UPS) schreckt vor nichts zurück, wenn es darum geht Beschäftigte auszubeuten. Die Arbeit in den Sortierzentren ist harte Knochenarbeit. Dazu kommt der Psychostress durch den Terror der Vorgesetzten. Willkür, Schikane, Mobbing, Abmahnungen, Kündigungen (auch krankheitsbedingte) bestimmen den Alltag bei UPS. Wehe wenn es einen Betriebsrat gibt, der dagegen angeht…"

Detallierte Information bei labournet.de:

http://www.labournet.de/branchen/dienstleistung/tw/ups/ups_soli.html

Eine entscheidende Gerichtsverhandlung ist das Amtsenthebungsverfahren, das am 19.10. beim Landesarbeitsgericht Stuttgart zur Verhandlung kommt. Es ist wichtig, dass im Vorfeld dieses Prozesses der Protest gegen die UPS-Geschäftsführung und die Solidarität mit den engagierten ver.di-Betriebsräten erhöht wird.

Schickt Protesterklärungen an

UPS-Geschäftsführung
Porschestr. 3
71256 Ditzingen

Email an die Geschäftsführung in Ditzingen SDE5HXH@europe.ups.com .

Fax oder mail an den zuständigen Personalleiter in Neuss:

Uwe Tiedemann
Germany HR & Labor
Tel :+49 2131 947 2001
Fax :+49 2131 947 2577
nde5uxt@europe.ups.com

Solierklärungungen an UPS-Betriebsrat per Email an GER1MPG@europe.ups.com

Fax. 07156/9660844

Protestbriefe an das Management per Kopie bitte auch an den Betriebsrat

Kolleginnen und Kollegen in und um Stuttgart, die die Möglichkeit haben, am Prozess teilzunehmen, sind aufgefordert am 19.10.05 um 9.00 Uhr zum Landesarbeitsgericht Stuttgart, Rosenbergstr. 16 (Saal 1) zu kommen.

« Januar 2020 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031