Sie sind hier: Startseite Projekte DJH Forum tarifanpassung

tarifanpassung

erstellt von Anonymous User zuletzt verändert: 15.10.2018 11:03
Zurück zu Offenes Forum

tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 4.Juni 2013 17:24
Hallo zusammen ich bin mir nicht sicher ob ich den richtigen Titel habe.Aber im reihnland bei uns hatten wir bis dieses Jahr immer in der Mai Abrechnung eine Lohnerhöhung von ca.1,2% oder so ,es ist vor Jahren mal gesagt worden das ist eine Annäherung an die Tarife vom öffentlichen Dienst die ja jedes Jahr eine Tariferhöhung sich erkämpfen.ich glaube es war der öffentliche Dienst. Jetzt aber haben wir es nicht mehr bekommen und auf Nachfrage hieß es das war immer eine Freiwillige Zahlung im ermäßen der Leitung und da dieses Jahr voraussichtlich die Belegungszahlen nicht so gut werden zahlen sie es diesmal nicht.nur wenn die Zahlen besser würden würden wir eine einmalzahlung bekommen. Ich bin etwas verwirrt und weis ehrlich nicht was ich davon halten soll. Meine frage jetzt ist sowas irgendwo bekannt oder genau so ? Gruß Helene

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 9.Juni 2013 13:29
Sprecht doch im Kollegenkreis mal darüber und überlegt Euch, ob Ihr die bisherige jährliche Lohnerhöhung gemeinsam einfordert. Ein erster Schritt wäre dann, gemeinsam zur Herbergsleitung zu gehen und zu schauen, ob sie auf eure Forderung eingehen (ggf sammelt Ihr vorher Unterschriften unter den Kollegen). Wenn die HL sich stur stellt, überlegt euch wie Ihr Schritt für Schritt Druck aufbauen könnt (zB durch Verweigerung von Überstunden, Verweigerung von kurzfristigem Einspringen, Arbeiten liegenlassen die nicht geschafft werden, Bummelstreik usw.) Wenn Ihr Hilfe braucht und Euch persönlich austauschen wollt, wendet Euch an djh@labournet.info

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 9.Juni 2013 13:35
Meines Wissens nach gilt beim DJH übrigens nach wie vor kein Tarifvertrag. Dafür kommt in der Geschäftsführung Rheinland in Düsseldorf einmal im Monat ein Masseur. Das Geld könnte man doch lieber in Lohnerhöhungen für diejenigen investieren, die in den Herbergen schuften und den Umsatz erarbeiten. Also: Sorgen wir selber dafür dass wir mehr Geld bekommen!

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 10.Juni 2013 21:54
Manche Herbergsleitungen bezeichnen ihre Mitarbeiter als Fußvolk Genauso füttern sie ihre Gäste ab, das sagt doch schon alles, oder? Was will man da erwarten, man kann froh sein wenn man dort arbeiten darf. Was will man da mit Geld??

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 29.Juni 2013 05:58
Gibt es dieses Jahr eigentlich Urlaubsgeld? In meinem Vertrag steht das so. Es wurde aber nichts ausbezahlt.

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 30.Juni 2013 12:51
Ja nächsten Monat

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 30.Juni 2013 22:01
Danke für die nette Antwort.

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 5.Juli 2013 09:26
Anonymous User hat geschrieben:
Meines Wissens nach gilt beim DJH übrigens nach wie vor kein Tarifvertrag. Dafür kommt in der Geschäftsführung Rheinland in Düsseldorf einmal im Monat ein Masseur. Das Geld könnte man doch lieber in Lohnerhöhungen für diejenigen investieren, die in den Herbergen schuften und den Umsatz erarbeiten. Also: Sorgen wir selber dafür dass wir mehr Geld bekommen!

Nur mal zum besseren Verständis: Es ist richtig, dass in der Geschäftsstelle 2x im Monat eine Masseurin kommt. Es ist falsch, dass man das Geld lieber in Lohnerhöhungen stecken sollte, denn die Kosten für diese Massage tragen die Mitarbeiter jeder für sich. Manchmal sollte man sich besser informieren, bevor man Gerüchte in die Welt setzt!

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 9.Juli 2013 07:34
Das war die korrekte Antwort auf die frage ich hab nicht soviel zeit für small Talk in meiner FREIZEIT. Gruß von mir

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 29.Juli 2013 18:40
Heißt das die Masseurin kommt während der Arbeitszeit? Der ein oder andere Mitarbeiter könnte sich vielleicht auch die Masseurin leisten, dürften die dann auch während ihrer Arbeitszeit den Dienst in Anspruch nehmen? Oder gilt das nur für die Mitarbeiter die eventuelle Verspannungen durch Bürostühle bekommen?

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 29.Juli 2013 20:13
Massage für Reinigungskräfte und Küchenpersonal find ich gut. Gleiche Rechte für alle! Wo bleibt meine Massage?

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 30.Juli 2013 15:56
Noch ein Wort zur Tarifanpassung: Im Rheinland wurden kürzlich Gespräche geführt bei der unter anderem auch das Thema mehr Stundenlohn der Reinigungskräfte zur Sprache kam. Einige sind schon mehr als zwei Jahre dabei und haben noch nicht einen Cent mehr gesehen. In jeder Gebäudereinigungsfirma bekommt man mindestens 1 € die Stunde mehr. Es wurde Ihnen mitgeteilt das sie egal wie lange sie da sind und egal wie lange sie noch da sein werden keine Lohnerhöhung bekommen werden. Außerdem finde ich es sehr verwunderlich das eine gelernte Köchin (als diese auch eingestellt) genau so viel verdient wie eine Küchenhilfe nach DEHOGA-Tarif. Außer in der Verwaltung oder Herbergsleitung scheinen alle Mitarbeiter beim DJH zusätzlich zu ihrem Lohn auf ALG II angewiesen zu sein. Das wurde übrigens auch besagter Köchen von der Herbergsleitung geraten als sie das Thema Lohnerhöhung ansprach. "Sie können doch beim Amt Wohngeld oder ALG II beantragen bei ihrem wenigen Verdienst". Die wissen also das der Hungerlohn vorne und hinten zum Leben nicht ausreicht. Das ist aber kein Grund für ein schlechtes Gewissen, immerhin leben wir in einem Sozialstaat der Menschen die für Dumpinglöhne arbeiten mit Leistungen bezuschusst. Da kann man sich doch ganz bequem zurücklehnen....

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 30.Juli 2013 16:51
Als Außenstehender kann ich eure Situation nicht beurteilen - nur es sieht so aus, ihr dreht euch im Kreis. Wenn ihr alle ALGII bekommt, sitzt ihr am längeren Hebel, wenn man euch rauswirft, kriegt ihr immer noch ALGII. Geht zur Gerkschaft, nehme an Verdi ist für euch zuständig, lasst euch beraten, geht in die Gewerkschaft und gründet einen Betriebsrat.

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 31.Juli 2013 06:42
Der größte Knüller allerdings ist das die Bezahlung des Personals scheinbar nach Nase geht. Wie kann es sein das in einer Jugendherberge alle Beschäftigten den gleichen Stundenlohn haben bis auf einen guten Bekannten der Herbergsleitung. Der bekommt doch glatt mal 1,80 € mehr die Stunde. Dieser Mitarbeiter ist gerade mal 1 Jahr da, während andere 3 und mehr Jahre dabei sind. Der Belegschaft wird erklärt das es in dem Falle günstiger wäre wegen der Gleitzone von 401€ - 800€. Wenn man dies dann mal kontrolliert und nachrechnet kommt man zu dem Ergebnis das für den besagten Mitarbeiter tatsächlich aber Mehrkosten anfallen. Die Tarifregelung beim DJH lässt also ziemlich viel Spielraum für Entlohnung nach Beliebtheit. Eine Eingruppierung in bestimmte Gehaltsklassen habe ich in der Form noch in keinem anderen Unternehmen erlebt. Das krasseste an der Sache ist eigentlich wie dreist die Mitarbeiter bei solchen Erklärungsversuchen immer wieder angelogen und für blöd verkauft werden. Wie die Stimmung im Team bei solch einer Lohnverteilung ist kann man sich sicher vorstellen. Vor allem unter dem Aspekt das über besagtem Mitarbeiter mit höherem Stundenlohn schon öfters Beschwerden aus dem Team kamen und trotz Ansprache der Herbergsleitung keine Veränderung statt fand.

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 31.Juli 2013 15:21
Herbergsleiter bekommen Zuschüsse und Abzüge vom Gehalt je nachdem, ob sie ihr geplantes Budget erreichen oder nicht. Am Personalkostensparen können sie also persönlich verdienen!

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 14.September 2013 11:21
Es gibt im DJH keinen Tarifvertrag. Folglich auch keine automatische Gehaltsanpassung jedes Jahr. Wenn gezahlt wurde, dann nur auf freiwilliger Basis. Ihr solltet die Herbergsleitung noch einmal bitten die Gründe zu nennen warum jetzt nicht mehr gezahlt wird und eine zukünftige Reglung fordern und schriftlich festhalten. Das die Herbergsleitungen immer an den Personalkosten und dem Umsatz beteiligt sind, stimmt so nicht. Es gibt unterschiedliche Verträge.

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 26.September 2013 08:47
Hallo aber da wo es die Verträge gibt wird es zutreffen , Bei uns arbeiten viele Mitarbeiter an ihren grenzen schon in der nebensaisong ,jetzt Inder hauptsaisong sind sie so fetzig das an Privatleben kaum noch zu denken ist, Das hat zur folge das die Mitarbeiter unzufrieden sind und Ärger mit den Partnern bekommen. Was nicht zur Produktivität beiträgt. Auch auf Hilfe Rufe an die Leitung wird alles runtergespielt ,ich nenne das betriebsblindheit. Wann reagiert die Geschäftsleitung endlich mal ,hier können sie ja auch Artikel schwärzen lassen das heist ja sie lesen hier mit warum tuen die nichts .sind die alle betriebsblind oder zu alt oder ich weiß nicht was .

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 23.Mai 2014 15:57
Hallo, in meinem Vertrag steht etwas über "Vergütungsrichtlinien des Landesverbandes Deutsches Jugendherbergswerk Baden-Württemberg e.V.". Kann mir jemand sagen, wo ich diese Richtlinien einsehen kann? (In unserer JuHe jedenfalls nicht ...) Danke! Grüße an alle

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Anonymous User am 14.Oktober 2018 16:19
Bin seit fast acht Jahren Mitarbeiter einer JH in Mecklenburg-Vorpommern. Wir bekommen jedes Jahr einen neuen befristeten Vertrag über acht Monate. Über den Winter werden wir nach Hause geschickt und sind für vier Monate arbeitslos. Das wäre zu verschmerzen, wenn wenigstens die Gehälter stimmen würden. Wir bekommen nur den Mindestlohn in Höhe von 1.600 € brutto! Gehalterhöhungen sind ausgeschlossen und werden grundsätzlich abgelehtn. Überstunden werden nicht bezahlt, sondern die werden nur abgebummelt. Zuschläge für Nacht-, Feiertags- und Wochenenendarbeit gibt es ebenfalls nicht. Dazu herrscht Personalmangel. Wir haben die Hälfte des Pesonals was wir eigentlich brauchen würden. D.h. im Sommer arbeiten bis zum körperlichen und nervlichen Zusammenbruch! Kein Wunder, dass alle nur noch weg wollen! Dabei sind wir ein wirklich tolles Team mit sehr netten Kollegen. Die Vermutung liegt nahe, dass ein Prinzip dahinter steckt: ständig wechselndes Peronal das zum Mindestlohn arbeitet ist billiger, als langjährigen Mitarbeitern ein vernünftiges Gehalt zu zahlen. So manch neuer Kollege ist nach einer oder zwei Saisons schon wieder verschwunden.

Re: tarifanpassung

Abgeschickt von Administrator am 15.Oktober 2018 10:03
Anonymous User hat geschrieben:
Bin seit fast acht Jahren Mitarbeiter einer JH in Mecklenburg-Vorpommern. Wir bekommen jedes Jahr einen neuen befristeten Vertrag über acht Monate. Über den Winter werden wir nach Hause geschickt und sind für vier Monate arbeitslos. Das wäre zu verschmerzen, wenn wenigstens die Gehälter stimmen würden. Wir bekommen nur den Mindestlohn in Höhe von 1.600 € brutto! Gehalterhöhungen sind ausgeschlossen und werden grundsätzlich abgelehtn. Überstunden werden nicht bezahlt, sondern die werden nur abgebummelt. Zuschläge für Nacht-, Feiertags- und Wochenenendarbeit gibt es ebenfalls nicht. Dazu herrscht Personalmangel. Wir haben die Hälfte des Pesonals was wir eigentlich brauchen würden. D.h. im Sommer arbeiten bis zum körperlichen und nervlichen Zusammenbruch! Kein Wunder, dass alle nur noch weg wollen! Dabei sind wir ein wirklich tolles Team mit sehr netten Kollegen. Die Vermutung liegt nahe, dass ein Prinzip dahinter steckt: ständig wechselndes Peronal das zum Mindestlohn arbeitet ist billiger, als langjährigen Mitarbeitern ein vernünftiges Gehalt zu zahlen. So manch neuer Kollege ist nach einer oder zwei Saisons schon wieder verschwunden.



Hallo!

Wir könnten das Projekt reaktivieren, falls Du Interesse daran hättest?!

Admin
NetzwerkIT

Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
(Erforderlich)
Provide the text in the image. Just to avoid spambots
Auf Basis von Ploneboard