Sie sind hier: Startseite Projekte FUJITSU / FTS Foren Offenes Forum Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

erstellt von Anonymous User zuletzt verändert: 03.08.2017 12:39
Zurück zu Offenes Forum

Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 28.Juni 2017 22:16
Anonymous User hat am Mittwoch 15:33 geschrieben:
Ich lese von vielen Standorten, aber nicht Neckarsulm (Fujitsu TDS). Hier sollen auch über 70 gehen. Besonders interessant, es sind ja in den letzten 6 Monaten von sich aus schon 70-80 gegangen. Und dann hört man auch Dinge wie "Verkauf der Rechenzentren der Fujitsu TDS" und "Verlagerungen des Standorts nach Stuttgart". Das wird noch interessant für die Beschäftigten....



Dieses Forum und auch der Blog wurde vor einigen Jahren von Beschäftigten der FUJITSU FTS GmbH ins Leben gerufen. Deshalb wird hier auch hauptsächlich über Belange der FUJITSU FTS GmbH (ehemals Fujitsu Siemens Computers) berichtet und diskutiert.
Was in anderen Tochterunternehmen von FUJITSU, so z.B. der FUJITSU TDS GmbH (die wiederum eine Tochter der FUJITSU FTS GmbH ist) geschieht, wissen wir deshalb nicht.
Vielleicht kannst Du hier etwas über euren Betrieb in Neckarsulm berichten, wie viel Beschäftigte dort arbeiten, ob ihr einen Betriebsrat habt und was der zu den geplanten Entlassungen sagt, ob es schon einen Interessenausgleich und Sozialplan IA/SP gibt und was dort genau steht und was Dir sonst noch so einfällt.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 29.Juni 2017 06:07
Warum sind denn bei euch in den letzten 6 Monaten 70-80 von sich aus gegangen, ist die Stimmung so schlecht oder die Bezahlung oder was sonst? Heute ist doch eigentlich jeder froh überhaupt einen Job zu haben.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 29.Juni 2017 09:55
Fangen wir mit der Bezahlung an. Die FTDS war nie dafür bekannt extrem gut zu bezahlen. Warum war die Fluktuation dann bis dato nicht so hoch? Es waren die weichen Faktoren, die sehr gute Zusammenarbeit, Spass an der Arbeit. Dann kam der Vorgänger der jetzigen, MIRAI, Organisation und Teams aus FTDS und FTS wurden zusammengelegt. Da wurde dann den Mitarbeitern nach und nach klar, dass seitens FTS (es sei jedem gegönnt!) deutlich mehr bezahlt wird. Dazu noch 35h Woche, hier und da keine Bereitschaft,... Und wenn man in einem Team die gleiche Arbeit macht, der eine 35-40k verdient, der andere 70k, dann führt dass zu Unmut. Die Stimmung wird schlechter seit MIRAI. Der Plan ist nicht erkennbar, die Mission und Vision. Es wird immer umstrukturiert, mal ist das Mittelstandsbusiness uninteressant, dann doch wieder wichtig. Der Kunde steht nicht mehr im Mittelpunkt. Der Service wird schlechter weil auch seitens Mgmt. hier etwas vorgelebt wird was seitens FTDS das genau Gegenteil war. Die FTDS ist austauschbar geworden und dann gehen viele und das zu Firmen im Umkreis welche bis zum doppelten bezahlen. Ist nicht alles, aber wenn eine Firma austauschbar wird, dann ist es viel...

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 29.Juni 2017 19:47
Wie viel Stunden/Woche müsst ihr denn für das wenig Geld arbeiten? Wie viel Urlaubstage habt ihr im Jahr?

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 30.Juni 2017 16:24
Anonymous User hat am Mittwoch 15:33 geschrieben:
... Und dann hört man auch Dinge wie "Verkauf der Rechenzentren der Fujitsu TDS" und "Verlagerungen des Standorts nach Stuttgart". Das wird noch interessant für die Beschäftigten....



Ich dachte, Service und Dienstleistungen soll das zukünftige Geschäft von Fujitsu sein: welchen Sinn würde es dann machen, die Rechenzentren der Fujitsu TDS zu verkaufen?

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 3.Juli 2017 15:26
Die meisten 40h, in der Realität liegen wir aber ab 50h aufwärts. Urlaub=30 Tage

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 3.Juli 2017 20:08
Wahnsinn, wie soll man bei diesem Minigehalt noch eine Familie ernähren und einigermaßen leben?
Die Beschäftigten in Polen werden wahrscheinlich auch nicht viel weniger verdienen, aber dort sind die Lebenshaltungskosten dann auch dementsprechend geringer.
Da werden sich die Beschäftigten bei FTS nach den anstehenden ERA-Neueingruppierungen warm anziehen müssen, wenn das Branchen gerechte Löhne sein sollen.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 3.Juli 2017 21:40
Bis mal ERA Neueingruppierungen kommen vergehen aber sicher noch ein paar Jahre. Die HR arbeitet an dem neuen Rollenmodell schon über 4 Jahre... da kommt so schnell nicht viel außer Absichtserklärungen...

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 6.Juli 2017 19:52
Schaut Euch die GDCs an. Neckarsulm ist gleich günstig wie Polen. Teurer als Kazaan, ok. Und nun ist die Katze aus dem Sack, 70 Leute sollen entlassen werden. Gespräche laufen. Stimmung dahin. Das erste mal in der Geschichte der TDS das so etwas passiert. Traurig. Und was RZ angeht. Schaut Euch mal Lidl an. Die expandieren ohne Ende. Brauchen Platz. Sind mittlerweile auch in den Turm eingezogen und anscheinend wurde der schon an Lidl verkauft. Hören/Sagen. Und die RZs, da gibts auch interesse, man hat ja nun die K5 und kann alles dahin migrieren...

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 7.Juli 2017 09:24
Auf Hören/Sagen braucht man nichts geben. Wenn es danach gehen würde, gäbe es den Turm in Neckarsulm schon seit 5 Jahren nicht mehr. Das Lidl Interesse hat, will ich nicht ausschließen, aber nicht am Gebäude sondern nur am Grundstück. Die bauen in ca. 2 Jahren eine neue IT-Zentrale in Bad Friedrichshall für ca. 2-3 Tsd. Leute, inkl. RZ.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 7.Juli 2017 16:09
Anonymous User hat geschrieben:
Schaut Euch die GDCs an. Neckarsulm ist gleich günstig wie Polen. Teurer als Kazaan, ok. Und nun ist die Katze aus dem Sack, 70 Leute sollen entlassen werden. Gespräche laufen. Stimmung dahin. Das erste mal in der Geschichte der TDS das so etwas passiert. Traurig. Und was RZ angeht. Schaut Euch mal Lidl an. Die expandieren ohne Ende. Brauchen Platz. Sind mittlerweile auch in den Turm eingezogen und anscheinend wurde der schon an Lidl verkauft. Hören/Sagen. Und die RZs, da gibts auch interesse, man hat ja nun die K5 und kann alles dahin migrieren...



Nanana, mit Stammtischgesprächen brauchen wir hier nicht anfangen. Das es das bei TDS noch nie gab stimmt nicht ganz. Gab es früher schon, nur hatte es damals nicht die öffentliche Aufmerksamkeit wie heute, bzw. nicht die "Größe", oder wurde über "Verkäufe" geregelt. Ratingen und München waren mal die größten Standorte neben Neckarsulm. Da ist nicht mehr viel von übrig. Dann wegen Lidl. Lidl ist nicht im Turm eingezogen, sondern im Rücken. Und das auch nur als Untermieter von DSB. DSB ist zusammen mit TDS und Beck in das Gebäude eingezogen. DSB und TDS haben sehr lange Mitverträge (ich meine 2028, bin ich aber nicht 100% sicher). Teile des DSB Mitvertrages hat TDS übernommen oder wurden an TDS Untervermietet (Finger 1 und Finger 2 waren kompl. DSB früher). Jetzt ist die Softwareschmiede (die Untermieter von DSB war ausgezogen)... und da DSB nicht aus dem Vertrag raus kommt, haben sie neu Untervermietet. Dieses mal an Lidl. Außerdem, es ist nicht das erste mal das Lidl im Gebäude sitzt. Finger 2 war mal das Schulungszentrum von Lidl. 3-4 Etagen des Turms wurden mal an Lidl untervermietet (dürfte um die 2006-2007 gewesen sein), da saß die Geschäftsführung und teile des Vertriebs drin auch wieder raus. So ein Unsinn...

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 14.Juli 2017 13:41
Ja, LIDL war schon im "Turm". LIDL wächst und insbesondere die SITIOS braucht Platz. LIDL steht für mich nun als synonym für "Schwarz". Es wurde geprüft ob es BF sein soll, oder Neckarsulm, Wimpfen oder eben der Turm. Die Info kommt dabei von Lidl direkt und nicht von Hören/Sagen innerhalb der TDS. Und das es seiten FJ klare Beweggründe gibt alles in die K5 zu pushen sollte klar sein, zum Erfolg verdammt. Da braucht man dann kein RZ mehr, zumindest nicht wie es aktuell besteht. Aber sei es drum. Es fängt immer mit "Hören/Sagen" an, denn vom Mgmt. wird man mit Sicherheit hierzu keine Aussage bekommen was wirklich geplant ist. Und das der FJ der Standort NSU, da es eben NSU ist, ein Dorn im Auge ist, und man lieber in Stuttgart wäre, sollte auch kein Geheimnis sein. Man kann nun viele Rechnungen aufstellen, erst am Ende sieht man ob die Vermutungen korrekt waren. ABER, und das ist ja der Punkt, innerhalb der TDS gibt es da entsprechende Sorge bei einigen. Das ist nun mal nicht von der Hand zu weisen. Die Agenda 2020 sorgt da nicht für Sicherheit bei den Mitarbeitern.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 16.Juli 2017 21:10
Gähn, was für eine überflüssige Diskussion. Bei LIDL wird genauso viel Unsinn gesprochen wie hier im Forum. Alle zuweit weg vom Geschehen und Informationen, verfasst mit gefährlichem Halbwissen.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 17.Juli 2017 10:26
Naja, das 70 Leuten gehen sollen (und das man mal Abseits FTS/FJ darüber etwas erfährt) ist überflüssig? Dann ist alles andere auch überflüssig und alles andere genauso ein Unsinn da schlicht dann alles Hören/Sagen ist. Informationen kommen, btw., aus erster Hand was LIDL angeht. Und bleiben wir bei der Zufriedenheit, höre hinein, spreche mit den Menschen. Dann sieht man wie zufrieden diese noch sind oder daran glauben. Und das das Mgmt. hier nicht zuhört, beweist es seit einiger Zeit.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 17.Juli 2017 20:08
Na klar. Du sprichst also mit dem Management von Lidl. Aber vermutlich sind es nur Aussagen von Mitarbeitern welche auf Gerüchte beruhen. Ja, es sollen bis zu 70 Mitarbeiter gehen und das ist nicht toll. Und ja, die Stimmung war schon besser. Aber wo ist denn die Stimmung gut wenn stellen gestrichen werden? Alles andere sind aber zum Großteil nur Stimmungsmache von einzelnen, teilweise nicht einmal zum Unternehmen gehörend. Und sicherlich ist das Unternehmen gefordert die Stimmung wieder anzuheben. Wir werden sehen ob das klappt. Stuttgart aufleben lassen, Neckarsulm schließen aufgrund k5 in Frankfurt? Das sind doch alles nicht belegbare Behauptungen. Darin ist die Forum aber gut. Niemand weiß was eine FJ macht, wahrscheinlich wissen sie es selbst nicht. Warten wir mal ab was die Zeit bringt.

Re: Hoher Mitarbeiterschwund und Entlassungen bei FUJITSU TDS

Abgeschickt von Anonymous User am 3.August 2017 11:39
Uhh, wenn FJ es selbst nicht weiß ist das aber eher suboptimal ;) Aber ja, man wird sehen wohin die Reise führt. Bis dahin machen wir weiter, immer weiter, was sonst...
Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
(Erforderlich)
Provide the text in the image. Just to avoid spambots
Auf Basis von Ploneboard