Sie sind hier: Startseite Projekte NSN / Siemens Offene Foren NSN/Nokia Siemens Networks Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

erstellt von Anonymous User zuletzt verändert: 10.02.2018 10:22
Zurück zu NSN/Nokia Siemens Networks

Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 10.Januar 2018 20:22
Was wir aber nicht verstanden haben, sind die Ursachen, warum dies nicht passiert“, sagte Telekom-Chef Timotheus Höttges. An den Rahmenbedingungen der Telekomindustrie habe sich seit Jahrzehnten nichts geändert. „Können wir es uns leisten, den modernen Glasfaserausbau genauso zu regulieren wie das Kupfernetz aus Kaiser Wilhelms Zeiten? Ich meine: nein“, sagte Höttges. Für einen Netzausbau durch die Privatwirtschaft müssten die kommerziellen Bedingungen stimmen. „Wenn jeder Wettbewerber – ohne ins Risiko zu gehen – sofort ein neu gebautes Glasfasernetz mitbenutzen darf, wird niemand investieren.“ Hierzulande würden sich sechs Ministerien um die Digitalisierung kümmern. Höttges forderte eine digitale Agentur, die diese drängenden Fragen zentral regelt. „Die neue Regierung muss sich jetzt endlich mutig an neue Lösungen heranwagen.“ Eine digitale Agentur sollte sich nicht allein um ein moderneres Planungsrecht kümmern, wie der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, auf dem WELT-Gipfel betonte. „Der Gigabitausbau erfordert eine Vereinfachung des Planungsrechts und einen staatlich fair geregelten Investitions- und Infrastrukturwettbewerb. Wegen hoher privater Investitionskosten ist zusätzlich politisches Handeln zum Anreiz der Nachfrage erforderlich.” Dem BDI-Chef schweben etwa Gigabit-Vouchers für kleine und mittlere Unternehmen oder Schulen vor. Diese würden zeitlich befristete Zuschüsse für Gigabit-Anschlüsse gewähren. „Die Erlöse aus den Vergaben der UMTS- und 5G-Lizenzen bieten der Bundesregierung zusätzlichen Handlungsspielraum zur Unterstützung des Gigabitausbaus.“ https://www.welt.de/wirtschaft/article172372072/Jens-Spahn-kritisiert-auf-WELT-Wirtschaftsgipfel-Infrastruktur-Misere.html

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 11.Januar 2018 18:53
Es gibt Aufgaben die sind besser in Staatlicher Hand (Straßen Schienen Telekom Infrastruktur usw.) das die Telekom für geringes Entgelt dem Mitbewerbern das Telekomnetz überlassen muss war ein Fehler, dadurch wurden auch die Netzausrüster in den Ruin getrieben.

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 21.Januar 2018 16:42
Kontroverser Auftritt bei DLD-Konferenz. "Ich habe es satt": Telekom-Chef rechnet knallhart mit Politikern ab. Bei der Innovationskonferenz DLD in München hat der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, die Politik wegen des schleppenden Ausbaus der Kommunikationstechnologien hart angegriffen. Zudem verriet Höttges, warum Europa sich ganz auf das Internet der Dinge konzentrieren sollte. https://www.focus.de/digital/internet/auftritt-bei-dld-konferenz-ich-habe-es-satt-telekom-chef-rechnet-knallhart-mit-politikern-ab_id_8338144.html

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 31.Januar 2018 09:14
Glasfasernetz. Telekom-Rivalen bekommen es mit der Angst zu tun. Mit einer ungewöhnlichen Allianz stemmen sich die Telekom-Konkurrenten gegen die Forderung des Marktführers, das Glasfasernetz ohne Regulierung ausbauen zu dürfen. Für Internetnutzer steht viel auf dem Spiel. https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article173028819/Glasfasernetz-Telekom-Rivalen-schreiben-Brief-an-Koalitionaere.html

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 31.Januar 2018 13:19
Was hat dieser Thread mit den Themen von NetzwerkIt zu tun? Ich verstehe es nicht.

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 31.Januar 2018 15:30
Die Regulierungswut von Staat und EU hat Arbeitsplätze gekostet. Womöglich auch unsere.

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 1.Februar 2018 13:16
na ja, bei uns war es die Lustlosigkeit der Manager aud die IP-Technologie

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 1.Februar 2018 13:32
Lustlosigkeit? Doch wohl eher mangelnde Phantasie, "Vision", Mut, ...! Sollen nicht die Gründer von Cisco ihr Konzept zuerst Siemens vorgestellt haben, und wegen mangelndem Interesse bei Siemens haben sie dann ihre eigene Firma gegründet.

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 1.Februar 2018 15:37
Digitalisierung. Der analoge Übermut macht Deutschland träge. Das erinnert mich an die Kommunikationssparte von Siemens. https://www.welt.de/wirtschaft/article173078366/Digitalisierung-Fuer-die-Grosse-Koalition-nur-ein-Randthema.html

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von Anonymous User am 9.Februar 2018 11:03
Schnelles Internet? Da habe ich Einiges gelernt, denn bei uns zu Hause gibt es nur 16 Mbit/s. Sehr wenig, entsprechend der offiziellen Lesart. Erstaunlich: Ob ich gut oder schlecht im Internet surfe, dass hängt ganz wesentlich von dem verwendeten Laptop ab. Verwende ich ein 10 Jahre altes Laptop-Schätzchen, das damals im Sonderangebot nur 499,- Euro gekostet hat, dann ist es zum verrückt werden- das Internet ist ein einziges Elend. Besonders in den ersten 24 oder 48 Stunden nach dem Einschalten des Gerätes, wenn im Hintergrund erstmal automatische Updates und Wartung gemacht werden. Besser schon, wenn man die Festplatte raus schmeißt und eine SSD einbaut. Richtig, richtig gut aber funktioniert mein 16 Mbit/s Internetanschluß, wenn ich ein Laptop mit aktueller Hardware zum Preis von 1000,- oder 2000,- Euro verwende. Da gibt es Null-Komma-Gar-Nix zu meckern, das Internet funktioniert richtig gut. Gerade der Sprung von Intels 7. zur 8. Prozessor Generation ist eine Offenbarung. Vier Rechnerkerne statt zwei, und die ganz neuen PCIe-SSD sind gut drei mal so schnell wie die älteren SSD, die noch so ähnlich wie eine Festplatte aussehen. Also, wenn man sich ein Laptop mit einer CPU i7-8550u kauft, PCIe-SSD, AC-Wlan: dann reicht ein Internetanschluss mit 16 Mbit/s absolut vollständig für meine aktuellen Bedürfnisse. Problem ist nur: Wenn man mit der "Geiz-ist-Geil" Mentalität zum Fachverkäufer geht, dann bekommt man ganz fix eine ur-alte Computer-Gurke angedreht. Und der Fachverkäufer lacht sich ins Fäustchen, weil er einen Dummen Käufer gefunden hat...

Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall.

Abgeschickt von INTR am 10.Februar 2018 10:22
Breitband Internet brauchen vor allem Unternehmen und Selbständige zum schnellen UPLOAD von Daten. Up- und Download müssen also gleich schnell sein. Bei 16 Mbit/s Download hat man üblicherweise nur 2 Mbit/s Upload. Damit braucht man für eine 1 GB Datei "unendlich" lang und wenn die Verbindung unterbrochen wird, kann man von vorne anfangen :(
Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
(Erforderlich)
Provide the text in the image. Just to avoid spambots
Auf Basis von Ploneboard