Sie sind hier: Startseite Projekte NSN / Siemens Offene Foren Offenes Forum "Herkules"-Auftrag für Siemens und IBM

"Herkules"-Auftrag für Siemens und IBM

erstellt von dave — zuletzt verändert: 25.08.2008 16:05
Zurück zu Offenes Forum

"Herkules"-Auftrag für Siemens und IBM

Abgeschickt von dave am 28.Dezember 2006 17:15
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/27/0,3672,4290171,00.html [em]Die Bundeswehr besiegelte mit den Technologiekonzernen Siemens und IBM das Vertragswerk für die Erneuerung der Kommunikationstechnik. [/em] [em]Die Linksfraktion hatte unter Berufung auf den Bundesrechnungshof kritisiert, eine Milliarde Euro Steuergelder könnten gespart werden, wenn das Ministerium das Projekt in eigener Regie durchführen würde. [/em] Warum nur muss ich, wenn ich "Milliarde" und "Siemens" in einem Artikel lese, immer gleich an Schmiergelder denken?

Re: "Herkules"-Auftrag für Siemens und IBM

Abgeschickt von dave am 28.Dezember 2006 17:23
Pierer --> Berater von Merkel --> Staatsauftrag ... wie war das mit dem Rauch und dem Feuer??? :zz:

Die Merkel ist kaeuflich

Abgeschickt von dave am 31.Dezember 2006 16:00
Ist doch klar, Eure Kanzlerin ist schlimmer als der Schroeter. Um vom Bundespraesidenten als ex FMI Chef ist auch nicht viel zu erwarten. Sein Vorgaenger wagte es noch Entlassungen zu kritisieren. Um die bayerischen Politiker taugen auch nichts. Gerade im Falle BENQ und der Schmiergeldaffaire haette ich klare bayerische Worte erwartet, etwa nach dem Motto, Verbrecher und korrupte und Entlassungsfreudige Firmen seien nicht als Transrapid Partner fuer die Flughafenstrecke geeignet.

Re: Die Merkel ist kaeuflich

Abgeschickt von dave am 2.Januar 2007 20:25
Jetzt kriegt ihr jeden Tag eins in die Fresse - aber eins ändert sich scheinbar nie: euer guter Glaube in die segensreichen Wirkungen des Kapitalismus, die immerzu von unfähigen Managern und unfähigen und/oder käuflichen Politikern vergeigt werden. Dann maschiert weiter als die unschuldigen Lämmer zur Schlachtbank, wo dann die fähigen Manager und nicht gekauften Politiker euch erwarten.

Re: Die Merkel ist kaeuflich

Abgeschickt von dave am 4.Januar 2007 00:25
Wunschvorstellung eines CEO A world of proven talent, delivering breakthrough innovations, giving our customers a unique competitive edge, enabling societies to master their most vital challenges and creating sustainable value. und rauhe Wirklichkeit!! A world of criminal talent, delivering technics and concepts out of date, bringing (some of) our customers a lot of money and gifts, enabling societies to invent a company full of geery and incompetent managers and all we are striving for is to fill our wallets. :disgust:

Re: Die Merkel ist kaeuflich

Abgeschickt von dave am 4.Januar 2007 23:58
Schuld ist auch Eure IGM - Industrie Gewerkschaft Metall. Ist diese eigentlich da fuer die Mitglieder oder fuer die Aufsichtsratsmitglieder und Unternehmen. Mit mehrern Millionen Mitgliedern waere der DGB wahlentscheident. Leute wie Zwickel, Ackermann und von Pierer gehoeren ins Gefaengnis, aber die Politik tut nichts, die Gewerkschaft tut nichts. Eine IGM Emfehlung, Aufsichtsrat und Vorstand bei der naechsten HV NICHT zu entlasten waere etas, zusammen mit massiven Druck auf die Politik, aber die IGMler sind hier zu feige.

Re: Die Merkel ist kaeuflich

Abgeschickt von dave am 5.Januar 2007 20:13
Der Verein der Belegschaftsaktionäre der Siemens AG hat tatsächlich vor, einen Antrag zu stellen, dass Aufsichtsrat und Vorstand nicht entlastet werden. Noch ist Zeit, die Stimmrechte dem Verein zu übertragen! Das kann jeder, der über Belegschaftsaktien verfügt, unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer Gewerkschaft. Auch die Mitgliedschaft im Verein der Belegschaftsaktionäre ist dafür nicht erforderlich. http://www.unsereaktien.de/stimmrecht.htm

Re: Die Merkel ist kaeuflich

Abgeschickt von dave am 6.Januar 2007 12:14
Tja, die Gewerkschaft fürchtet um ihre eigenen Aufsichtsratspöstchen, und sie fürchtet wahrscheinlich auch dass (wenn von Pierer geht) ein Gegengewicht gegen den noch unangenehmeren Kleinfeld wegbrechen würde. Was man aber auch anders sehen kann. Natürlich werde auch ich AR und ZV die Entlastung verweigern. Den Ausschlag werden aber die institutionellen Großanleger (DWS etc.) geben, ich glaube kaum dass Kleinfeld darüber stolpert, aber Heinrich von Pierer hat gute Chancen die HV nicht als AR-Chef zu überleben. Bin mal sehr gespannt!

Kleinfeld besser als von Pierer

Abgeschickt von dave am 13.Januar 2007 21:43
BT, endlich sind wir mal einer Meinung. Klaus Kleinfeld finde ich SPITZE, viel besser als sein Vorgaenger. Wenn unser Freund Klaus sich durchsetzen kann, wird Siemens endlich ein amerikanisch-Stil gefuehrtes Unternehmen. Ich selbst werde auch dem AR die Entlastung verweigern, den Vorstandsvorsitzen jedoch jubelnd unterstuetzen.
Sofort antworten
URLs werden automatisch verlinkt. Grundlegendes HTML ist erlaubt.
(Erforderlich)
Provide the text in the image. Just to avoid spambots
Auf Basis von Ploneboard