Sie sind hier: Startseite Projekte NSN / Siemens Siemens-Foren nach Datum sortiert

Siemens-Foren nach Datum sortiert

erstellt von Administrator zuletzt verändert: 02.07.2011 11:12
Comment Ehemalige Siemens-Tochter: Gigaset holt die Mobiltelefon-Produktion zurück nach Deutschland erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 29.05.2018 15:39
Die ehemalige Siemens-Tochter Gigaset kündigte am Dienstag an, in Bocholt im Münsterland ein neues Smartphone-Modell herzustellen. Die Produktion in Deutschland sei ungefähr so teuer wie in Asien, weil in dem Werk in Bocholt intensiv mit Fertigungsrobotern gearbeitet werde. Dadurch sei auch die Fehler- und Ausschussquote niedriger als bei einer weitgehend manuellen Produktion in Asien, sagte Andreas Merker, Leiter Mobile Devices bei Gigaset. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/gigaset-produziert-smartphones-in-deutschland-15613193.html
Conversation Ehemalige Siemens-Tochter: Gigaset holt die Mobiltelefon-Produktion zurück nach Deutschland erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 29.05.2018 15:39
Comment Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall. erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 12.04.2018 00:11
Herr im Himmel! Weil derzeit kostenlos im Windows10 Microsoft Store, habe ich das Programm "WiFi Analyzer Tool" installiert (Analyse für die Frequenzbelegung der WLan-Router hier so in der Umgebung). Man glaubt kaum, was die Messung anzeigt: Fast alle Leute hier im Haus sind mit einem Geiz-ist-Geil-Billig-WLan-Router unterwegs, der nur im 2,4GHz Band funkt. Die gegenseitigen Störungen sind selbst dann kaum zu übersehen, wenn ich eine schwarze Brille aufsetzen würde. ---Da braucht sich niemand mehr über ein langsames Internet beschweren.--- Weil meine alte Rumpel gar nicht mehr wollte, hab ich neulich einen moderneren Router gekauft, für 50 Euro mehr: 2,4GHz-AC UND 5GHz-AC. Was soll ich sagen: das 5GHz Band ist fast leer- keine Störungen von anderen WLan-Routern, und mein Internet geht richtig gut, auch wenn die Leitung nur 10 Mbit/s hat...
Comment Re: Alg 1 - einmal im Monat für 2 Wochen unterbrechen erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 09.04.2018 11:00
Ortsabwesenheit beantragen: Leute, wer ein paar zehntausen Mäuse im amtlichen Sparstrumpf hat, der sollte froh sein, wenn alles gut eingetütet ist in dem amtlichen Computer... Ich bin da kein Risiko eingegangen, keine Experimente! Einmal, da hatte auch ich Ortsabwesenheit beantragt- und genehmigt- doch mit dem Koffer in der Hand, auf dem Weg zum Bahnhof doch noch schnell in den Briefkasten geschaut... Das war es mit dieser Reise. Sicher, nur ein bedauerlicher Einzelfall. Vieleicht eine Computerpanne, menschliches Versagen, Abteilung A, Abteilung B, ...ich will da niemandem etwas unterstellen oder zu Nahe treten. Nur (Finanzielle) Experimente wollte ich auch keine. Bleibe lieber auf der Couch liegen und geniesse die Zeit...
Comment Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall. erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 02.04.2018 09:22
Die Regulierungswut von Staat und EU hat Arbeitsplätze gekostet. Womöglich auch unsere. Es gibt Aufgaben die sind besser in Staatlicher Hand (Straßen Schienen Telekom Infrastruktur usw.) das die Telekom für geringes Entgelt dem Mitbewerbern das Telekomnetz überlassen muss war ein Fehler, dadurch wurden auch die Netzausrüster in den Ruin getrieben. Die Folgen werden immer deutlicher sichtbarer. "Zustand ist untragbar" Scheuer will Funklöcher stopfen. Im Zug oder auf der Autobahn merken es auch Großstadtbewohner: Das deutsche Mobilfunknetz ist löchrig wie ein Schweizer Käse. Der neue Bundesverkehrsminister will nun schaffen, woran sein Amtsvorgänger gescheitert ist, und die Lücken schließen. https://www.n-tv.de/politik/Scheuer-will-Funkloecher-stopfen-article20364179.html
Comment Re: Alg 1 - einmal im Monat für 2 Wochen unterbrechen erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 23.03.2018 18:22
Anonymous User hat geschrieben: Ja ist eigentlich kein Problem, nur sollten die Zeiträume nicht zu knapp bewählt werden, also aus 14 Tage Restanspruch 14 Monate Krankenkasse basteln geht nicht und wird als missbräuchliche Gestaltung ausgelegt. Ich selber habe mich in 14 Monaten 6 mal für je 4 Wochen abgemeldet. Einfach der Afa schriftlich mitteilen ca. 14 Tage später kommt dann ein neuer Bescheid wo drin steht, wann Anspruch beendet wird und wann wieder weitergezahlt wird und die neue Restanspruchsdauer. Von der SBK hört man nix das läuft einfach so weiter (lustigerweise war in einer dieser Zeiträume meine Karte mechanisch kaputt, und die konnten mir keine neue ausstellen weil deren IT sagte ich würde ja gerade ausscheiden, also musste da nochmal der Tesafilm ran, nach Ablauf kam dann halt die neue Karte). Jetzt habe ich mich bis auf weiteres abgemeldet .... da ist es dann nicht so easy, da muss man dann ab sofort die SBK selber tragen, den Restanspuch ALG1 werde ich dann auch wieder so nehmen wie den ersten Abschnitt, mein Grund für dieses Vorgehen ist die Hoffnung! das ich danach einen günstigeren Steuerbescheid (dann kaum noch Einkünfte aus V+V) habe und entsprechend weniger SBK Beiträge zahlen muss. Ich denke auch das man noch eine Begründung für die Afa in Reserve haben sollte, auch wenn bei mir keiner nachgefragt hat, ich hätte da eine .... Bei mir ginge es ebenfalls um eine Ortsabwesenheit hatte vor meienr Entlassung einen Urlaub gebucht: hier meine Fragen Wurde nach der Unterbrechnung für 4 Wochen das ALG in selber Höhe weiter gezahlt ? Da der Status während der Unterbrechung weiterhin arbeitssuchend ist, ist hierbei Ortsabwesenheit zulässig ? Drohen Sperrzeiten wegen der Ortsabwesenheit ? Danke für Rückmeldung
Comment Re: Erfahrungen mit LinkedIn, Xing und so weiter erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 14.03.2018 15:02
Meinen Erfahrungs-Bericht über XING finden Sie unter: http://bit.ly/2HAJUHj.
Comment Re: Altersteilzeit in der PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 10.03.2018 22:29
Anonymous User hat geschrieben: Danke für die Antwort. Mag sein dass ich das Modell noch nicht ganz durchschaue, deswegen frage ich ja. Ist schriftlich festgehalten, dass keine Arbeitseinsätze erfolgen, oder kann die PEAG ihre Meinung jederzeit ändern? Immerhin könnte sie Arbeitnehmer auch als Leiharbeitskräfte nutzen, dass ist ja ihr normales Geschäftsmodell. Wie sieht es mit Zuverdienst aus, wenn die 450 Euro bereits durch Einnahmen z.B. aus Vermietung überschritten werden? Einkommen aus Vermietung ist sogenanntes "müheloses Einkommen", genauso wie z.B. Kapitalerträge (Zinsen/Dividenden) oder Photovoltaik-Einspeisevergütung. Das zählt alles beim Zuverdienst nicht mit. Eine Garantie, dass keine Arbeitseinsätze erfolgen, wird Dir keiner geben. Ab und zu machen wir uns einen Jux daraus, unserem Line-Manager vorzuschlagen, ob wir nicht einen ehemaligen Kollegen aus der PEAG anfordern könnten, wenn wir mal wieder zu viel zu tun haben. Das scheint aber noch nie vorgekommen zu sein, und die PEAG-Plätze sind anscheinend auch ohne Nichtarbeitsgarantie attraktiv genug. Nokia will eigentlich von diesem Modell weg, weil es im Vergleich zur normalen Altersteilzeit unverhältnismäßig teuer ist.
Comment Re: Altersteilzeit in der PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 09.03.2018 11:48
Danke für die Antwort. Mag sein dass ich das Modell noch nicht ganz durchschaue, deswegen frage ich ja. Ist schriftlich festgehalten, dass keine Arbeitseinsätze erfolgen, oder kann die PEAG ihre Meinung jederzeit ändern? Immerhin könnte sie Arbeitnehmer auch als Leiharbeitskräfte nutzen, dass ist ja ihr normales Geschäftsmodell. Wie sieht es mit Zuverdienst aus, wenn die 450 Euro bereits durch Einnahmen z.B. aus Vermietung überschritten werden?
Comment Re: Altersteilzeit bei PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 09.03.2018 11:42
Danke für diese Antwort. Ist schriftlich festgehalten, dass keine Arbeitseinsätze erfolgen, oder kann die PEAG ihre Meinung jederzeit ändern? Könnte der Mitarbeiter seinen Wohnsitz bspw. auch im außereuropäischen Ausland nehmen? Wie sieht es mit Zuverdienst aus, wenn die 450 Euro bereits durch Einnahmen z.B. aus Vermietung überschritten werden?
Comment Re: Altersteilzeit bei PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 03.03.2018 12:06
PEAG ist - zumindest bei ehemaligen NSN-Mitarbeitern - ausschliesslich dazu da, dich zu "verwalten", damit du auf der NSN-Gehaltsliste nicht mehr erscheinst, und das Gehalt von der bisherigen Firma (NSN) an dich durchzureichen. Keinerlei Arbeitseinsatz oder ähnliches. Solange NSN monatlich das Geld an PEAG überweist, klappt dieses Modell einwandfrei: du erhälst zur Monatsmitte deinen Gehaltszettel und am Monatsende das Geld - ohne zu arbeiten. Auch die Gehaltserhöhungen oder Jahreszahlungen etc. werden sauber durchgereicht. Bei den Jahreszahlungen muss man aber genau den Vertrag durchlesen, um zu begreifen, wie wenig da noch bei einem dann ankommt. Die Schau war wirklich perfekt: Sicherheitsunterweisung zu Beginn (per zugeschickte Unterlagen) sowie jährlich einen Urlaubsantrag ausfüllen und einreichen. Sonst null Kontakt. Bei mir lief das "Arbeits"-verhältnis bei PEAG korrekt bis zum Ende ab.
Comment Re: Altersteilzeit in der PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 02.03.2018 13:08
Anonymous User hat geschrieben: Mein Arbeitgeber strebt wohl auch ein Altersteilzeitmodell mit der PEAG an. Welche Erfahrungen habt ihr bei und mit der PEAG gemacht? Die PEAG ist ein Zeitarbeitsvermittler. Wie erfolgen da die Einsätze? Würde mich freuen, wenn es hierzu Aussagen gibt. Mir scheint, Du hast das Modell nicht verstanden. Jeder Einsatz würde weitere Arbeitskapazitäten binden, um die Aufgabe zu definieren, die Ausführung zu überwachen, und schließlich das Ergebnis zu nutzen. Es ist keineswegs sicher, dass der hierfür erforderliche Aufwand wenigstens wieder hereinkommt. Die PEAG hat nun die Sache dahingehend optimiert, dass nur noch die Urlaubsmeldungen entgegengenommen werden müssen. Das Geld von Nokia kann mit minimalem Verwaltungsaufwand an den ATZler weitergereicht werden. Kein Mensch muss sich mehr darüber Gedanken machen, was der ATZler arbeiten soll, ob er seine Arbeit ordentlich erledigt, und was man mit seinen Arbeitsergebnissen anfangen soll. Aber für den ATZler ist es ja auch nur eine Teilzeitbeschäftigung ...
Comment Re: Altersteilzeit in der PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 28.02.2018 10:39
Mein Arbeitgeber strebt wohl auch ein Altersteilzeitmodell mit der PEAG an. Welche Erfahrungen habt ihr bei und mit der PEAG gemacht? Die PEAG ist ein Zeitarbeitsvermittler. Wie erfolgen da die Einsätze? Würde mich freuen, wenn es hierzu Aussagen gibt.
Comment Re: Altersteilzeit bei PEAG erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 28.02.2018 10:36
Mein Arbeitgeber strebt wohl auch ein Altersteilzeitmodell mit der PEAG an. Welche Erfahrungen habt ihr bei und mit der PEAG gemacht? Die PEAG ist ein Zeitarbeitsvermittler. Wie erfolgen da die Einsätze? Würde mich freuen, wenn es hierzu Aussagen gibt.
Comment Re: Deutschland braucht schnelles Internet unterwegs und zu Hause, überall. erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 24.02.2018 20:31
Gigabit-Netze. Regierung wirbt für Regulierungsferien beim Glasfasernetz. Deutschland bemüht sich in Brüssel darum, beim Ausbau von Glasfasernetzen auf eine Regulierung verzichten zu dürfen. Doch die Position des Wirtschaftsministeriums ist selbst in Deutschland sehr umstritten. Der Ausbau auf den letzten Metern zum Kunden ist am teuersten. Deutschland ist Glasfaser-Entwicklungsland. Laut OECD kommen auf hundert Einwohner 0,7 dieser Hochgeschwindigkeitsanschlüsse – damit landet die Bundesrepublik auf Platz 28 von 32 untersuchten Ländern. Die Bundesregierung arbeitet seit Jahren an einer Glasfaser-Kampagne, mit überschaubarem Erfolg. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts haben aktuell gerade mal 42 Prozent aller Unternehmen im Land mit mindestens zehn Mitarbeitern schnelles Internet. Selbst Portugal schneidet da mit einer Quote von 58 Prozent besser ab. https://www.welt.de/wirtschaft/article173912873/Gigabit-Netze-Regierung-wirbt-fuer-Regulierungsferien-beim-Glasfasernetz.html
Comment Re: Siemens Rente / BSAV / BAP Betriebliche Altervorsorge, Berechnung der Renten Höhe ... erstellt von Kenny Nels — zuletzt verändert: 24.02.2018 09:53
Anonymous User hat geschrieben: Was ein schlafloser BEEler zur Geisterstunde noch alles im Internet findet. ---> Ex-AUB-Chef erhält Siemens-Betriebsrente zuletzt aktualisiert: 23.09.2008 München (afp). Der in der Siemens-Affäre beschuldigte frühere Chef der Betriebsrats-Organisation AUB, Wilhelm Schelsky, erhält einem Zeitungsbericht zufolge ab Oktober 3700 Euro monatliche Betriebsrente von Siemens. Schelsky soll von Siemens Millionen erhalten haben, um die IG Metall im Betriebs- und Aufsichtsrat zu schwächen. Quelle: Rheinische Post -- https://www.altersvorsorge-heute.de/betriebliche-altersvorsorge-test/ ---- Warum bin ich Idi.. statt in die IGM in die AUB eingetreten. Das Thema betriebliche Altersvorsorge wird leider ein immer wichtigeres Thema, da die staatliche Rente, nicht mehr die Einzahler entsprechend vergüten kann. Leider ist die bAV leider sehr untransparent. Der Verbraucher hat kein Mitbestimmungrecht beim Anbieter oder bei der Policen auswahl. Das sollte auf jeden Fall geändert werden.
Comment Siemens interessiert sich wieder für LTE - Patente erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 22.02.2018 23:28
LTE ist bekanntlich der Standard, mit dem der Mobilfunk heute läuft. Bereits im Jahr 2006 gab es bei Siemens Mobile Networks in München ein funktionierendes Demo-System, bevor der Geschäftsbereich an Nokia vertickt wurde. Glaubt man der Presse, dann interessiert sich Siemens 12 Jahre später nun doch für Patente dieser Technologie. ----- https://globenewswire.com/news-release/2018/02/19/1361341/0/en/Siemens-Joins-Via-Licensing-s-LTE-Patent-Pool.html Siemens Joins Via Licensing's LTE Patent Pool --------------------------------------------- Global technology leader added to growing pool of companies in Via’s licensing program SAN FRANCISCO, Feb. 19, 2018 (GLOBE NEWSWIRE) -- Via Licensing Corporation today announced that global technology leader Siemens AG has joined an impressive pool of innovative companies as the newest licensor in Via’s industry-leading LTE (Long Term Evolution) wireless licensing program. Via’s LTE licensing program offers the industry a fair, transparent, and cost-effective means to obtain a license to all LTE and LTE-Advanced patents of its licensors that are essential for the deployment of the LTE standard in their products. Siemens is well known as one of the world’s largest technology leaders in the areas of electrification, automation, and digitalization. Siemens is also a recognized pioneer in the area of mobile communications and still owns a substantial part of standard essential patents in that field, as a result of having invested billions of dollars in wireless technologies and being an active participant in that ecosystem. “We are delighted that Siemens has joined our LTE pool, allowing us to include Siemens’ standard-essential LTE patents as part of our license offering,” said Joe Siino, President, Via Licensing. “The addition of Siemens provides valuable strength to Via’s LTE patent pool, and builds on the significant momentum the pool established in 2017.” Products and services that use LTE technologies include smartphones, tablet and laptop computers, the Internet of Things (IoT), and automobiles. Companies offering their LTE-essential patents through Via’s licensing program include AT&T, China Mobile, Conversant Wireless, Deutsche Telekom, Dolby, Google, HP, Innovation in Ariscale, KDDI, Lenovo (including Motorola Mobility subsidiary), MediaTek, NTT DoCoMo, SK Telecom, Telecom Italia, Telefónica, and Verizon. About Via Licensing Corporation Via Licensing Corporation is a global intellectual property solutions provider dedicated to enabling innovation in partnership with technology companies, entertainment companies and universities around the world. Via develops and manages licensing programs on behalf of highly innovative companies in markets such as audio, wireless, broadcast, and automotive. Via is a wholly owned subsidiary of Dolby Laboratories, Inc., a company with more than 50 years of experience in innovation. For more information about Via, please visit www.via-corp.com. Contacts Via Licensing Tony Carter 404-316-0201 info@vialicensing.com
Conversation Siemens interessiert sich wieder für LTE - Patente erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 22.02.2018 23:28
Comment Re: Personalabbau bei Unify 2014 erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 16.02.2018 15:09
Bin da nicht betroffen - hatte es aber überlegt und da war einiges unklar, deshalb Bee Versuch mal den bekannten Rentenberater zu fragen (falls er noch aktiv ist - wird wohl keine Rechtsberatung machen) im Netz habe ich folgendes Urteil gefunden, evtl hilft es - aber Rechtsberatung schadet nicht: https://www.rechtsportal.de/Rechtsprechung/Rechtsprechung/2005/BSG/Bemessung-des-Arbeitslosengeldes-bei-Arbeitslosigkeit-nach-Altersteilzeit
Comment Re: Personalabbau bei Unify 2014 erstellt von Anonymous User — zuletzt verändert: 15.02.2018 22:13
Anonymous User hat geschrieben: Anonymus User hat geschrieben: Ich habe im Rahmen des Interessensausgleichs 04/2013 eine 58+ - Vereinbarung abgeschlossen und bin seit 07/2013 unwiderruflich freigestellt. Von der Agentur für Arbeit habe ich auf Anfrage zur voraussichtlichen Höhe meines künftigen Arbeitslosengeldes nach Ende der Freistellung vor kurzem die folgende Info erhalten: Wenn zwischen dem Ende des Beschäftigungsverhältnisses (= Beginn der unwiderruflichen Freistellung) und dem Zeitpunkt der Beantragung des Arbeitslosengeldes mehr zwei Jahre liegen, erfolgt die Ermittlung des Arbeitslosengeldes nach §152 SGB III. Dabei ist es (leistungsrechtlich) unerheblich, dass bis zum Ende der Freistellungsphase ein vertragliches und auch sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis fortbesteht. Bei Zugrundelegung eines fiktiven Arbeitsentgeltes gem. § 152 würde dies mit meinen persönlichen Daten ein um ca. 40% geringeres Arbeitslosengeld ergeben, als sich dies anhand des in der Inhouse-Info-Veranstaltung der Agentur im Mai 2013 verteilten Selbstberechnungsmodells (das entspricht dem ALG1 – Rechner der Agentur im Internet) ergeben hatte. Die o.g. Informationen sowie die genannte ALG - Berechnung habe ich auf dem derzeit gültigen Stand der Arbeitsagentur – Richtlinien erhalten - wegen möglicher künftiger Änderungen der Rechtslage also vorerst rechtlich nicht bindend. Gibt es hierzu im betroffenen Kollegenkreis noch weitere Erfahrungen oder zusätzliche Informationen ? Es ist eine Versicherung - Arbeitslosenversicherung -, Beiträge kassieren und Leitungsanspruch abwehren. Was ist daraus geworden? Hattest Du einen Rechtsanwalt eingeschaltet?
Artikelaktionen