Sie sind hier: Startseite Projekte NetLeiwand Presse "Hände weg von Siemens PSE!"

"Hände weg von Siemens PSE!"

erstellt von Galadriel zuletzt verändert: 21.06.2009 18:01
Seit 2003 wurden in der österreichischen Software-Entwicklung von Siemens PSE bereits 1.300 Stamm- und 300 Leih- Arbeitsplätze vernichtet. Wir berichteten, dass die bis zuletzt erfolgreiche PSE in SIS und CT kaputt geschlagen wurde und von den 1.800 SIS (SDE) KollegInnen bis Ende September 2009 nur mehr 900 übrig bleiben sollen. 632 von ihnen sind dabei von Kündigung bedroht. Nach gescheiterten Verhandlungen des Betriebsrats und der Sozialpartner zum Erhalt der Arbeitsplätze wollen die KollegInnen nun am 23.06.2009 vor dem Parlament demonstrieren, um die Politik wachzurütteln.

Betriebliche Verhandlungsrunde am 10.06.2009 ergebnislos

Die Firmenleitung präsentierte laut Betriebsrat einen Sozialplanentwurf, der auf dem letzten Sozialplan der PSE allerdings mit wesentlichen Verschlechterungen basiere. Er enthalte u.a. ...

  • keine Freiwilligkeit mehr,
  • kein "Rentenmodell" (einvernehmliche Lösung mit Monatszahlungen bis zur Pension),
  • keine doppelte Abfertigung bei Teilnahme an einer Arbeitsstiftung und ...
  • schaffe eine sogenannte "Transfergesellschaft", bei der die freiwillige Abfertigung der Betroffenen lediglich in Gehalt "umgewidmet" wird (ähnlich wie bei Post, Telekom oder im deutschen Stammhaus).

Der Betriebsrat wolle die Arbeitsplätze erhalten und habe daher den Sozialplanentwurf abgelehnt.

Sozialpartner-Verhandlungsrunde am 16.06.2009 ergebnislos

In der Schlichtungskommission der Sozialpartner legte die Firmenleitung laut Betriebsrat dieselben, bereits bekannten Unterlagen vor, nach denen der Betriebsrat schon bisher einen "Restrukturierungsbedarf von 632 MitarbeiterInnen" nicht nachvollziehen habe können. Ebenso wenig habe der Betriebsrat darin eine fundierte wirtschaftliche Planung für die erfolgreiche Fortführung der restlichen SIS SDE erkennen können. Die nächste Stufe im Einspruchsverfahren gegen die betriebliche Wirtschaftsführung sei nun die staatliche Wirtschaftskommission.

Demonstrieren! Solidarisieren! Mitmarschieren!

Immer mehr KollegInnen erkennen in der Firmenstrategie der Sozialpläne einen "Tod auf Raten" und meinen "Jetzt reichts! Hände weg von Siemens PSE!". NetLeiwand ist ebenfalls dieser Meinung und unterstützt daher die kämpfenden KollegInnen von SIS&CT (Ex-PSE):

Wir wollen keine Sozialpläne mehr sondern Arbeit und Einkommen!

Solidarisiert Euch, wenn es Euch in anderen Betrieben genauso geht!

Bringt Eure Familien, Freundinnen und Freunde mit!

Demonstrieren wir gemeinsam am 23. Juni 2009 zum Parlament!

Treffpunkt: 14:00 Uhr neben der Staatsoper

(0) Kommentare

Termine
Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt 25.10.2014 19:00 - 23:00 — Stadtteilladen Schwarze Katze, Untere Seitenstr. 1, Nürnberg-Gostenhof
19. Linke Literaturmesse 31.10.2014 - 02.11.2014 — Künstlerhaus (K4), Königstraße 93 (Bahnhofsnähe), Nürnberg
Einladung zum Plenum des Sozialforums Nürnberg 10.11.2014 20:00 - 22:00 — Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Str. 6, Nürnberg
Einladung zum Bündnis gegen Fahrpreiserhöhung 11.11.2014 19:00 - 22:00 — Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Str. 6, Nürnberg
Krise, Schulden, Widerstand – Eine andere Politik ist möglich!: Beispiel Portugal 14.11.2014 19:30 - 22:00 — Großer Saal, Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Str. 6, 90429 Nürnberg
Frühere Termine…
Kommende Termine…